900 Kandidaten bei Betriebsratswahl bei Opel

Kündigungsschutz

Im Bochumer Opelwerk hat in der Nacht zu Mittwoch die letzte Betriebsratswahl vor der Schließung zum Jahresende begonnen. Für das 25-köpfige Gremium haben sich fast 900 Kandidaten in sechs Listen beworben - und damit fast jeder dritte Opel-Mitarbeiter. Eine ungewöhnliche Situation.

BOCHUM

, 09.04.2014, 16:34 Uhr / Lesedauer: 1 min
900 Kandidaten bei Betriebsratswahl bei Opel

Bei der Betriebsratswahl bei Opel sind 900 Kandidaten angetreten.

Zieht man Werksferien und Aufräumarbeiten ab Mitte Dezember ab, bleibt ein sehr überschaubarer Zeitraum in dem im Bochumer Werk produziert wird. Das Unternehmen hat eine Initiative gestartet, die möglichst vielen Beschäftigten bereits in den nächsten Monaten eine neue berufliche Perspektive eröffnen soll. Viele Opelaner wollen offensichtlich lieber mit dem Kündigungsschutz auf „Nummer sicher“ gehen. Erste Ergebnisse der Wahl sollen am Donnerstag bekannt werden.

Schlagworte: