A2 in Brechten ist nicht zu laut

Neue Messwerte

BRECHTEN Die Ergebnisse der A 2-Lärmmessung vom April sind da: Demnach ist die Autobahn nicht zu laut.

von Von Alexandra Heimken

, 28.07.2009, 13:25 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die A2 führt mitten durch Brechten.

Die A2 führt mitten durch Brechten.

„Bei uns ist das abgeschlossen“, so Pauly. Bereits diese eine Messung sei ungewöhnlich gewesen. Sie ging aus einer mündlichen Zusage des Ex-Verkehrsministers Oliver Wittke (CDU) gegenüber BI-Mitgliedern und Lokalpolitikern hervor. Jürgen Pauly erklärt: „Die gemessenen Werte liegen erheblich unter denen, die aus dem Planfeststellungsverfahren hervor gegangen sind.“ Nach diesen Berechnungen waren tagsüber Schalldruckpegel bis zu 67 Dezibel (dB(A)) und bis zu 62 dB(A) nachts erwartet worden.   Tatsächlich hat Diplom-Geograph Axel Jud am 24. April tagsüber 52 bis 59 und nachts 44 bis 52 dB(A) ermittelt. Zur Einordnung: Der Gesetzgeber hält in Wohngebieten Immissionsgrenzwerte von bis zu 59 am Tag und bis zu 49 dB(A) in der Nacht für zulässig.

Das Argument, dass eine Lärmmessung an einem einzigen Tag nur wenig Aussagekraft hat, zählt für Jürgen Pauly nicht. Der Gutachter habe sich an die gesetzlichen Vorgaben gehalten. Zudem können diese Messungen nur die aktuelle Situation zeigen. „Der Tag war mit der Interessensgemeinschaft abgestimmt“, fügt Pauly hinzu. Deren Mitglieder wurden bereits vom Ministerium informiert. 

Schlagworte: