A31 gesperrt: Ahauser fährt mit Pkw auf Wohnmobil auf

Unfall

Aus noch unbekannten Gründen ist ein 33-jähriger Ahauser auf der A31 mit seinem Wagen auf ein Wohnmobil aufgefahren. Dabei verletzte er sich, das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit.

Kreis

, 15.07.2021, 15:21 Uhr / Lesedauer: 1 min
Aus bisher noch unbekannten Gründen fuhr ein Ahauser mit seinem Pkw auf ein Wohnmobil auf und verletzte sich.

Aus bisher noch unbekannten Gründen fuhr ein Ahauser mit seinem Pkw auf ein Wohnmobil auf und verletzte sich. © Guido Bludau

Am späten Mittwochabend (14. Juli) kam es auf der A31 zwischen dem Rastplatz Dorsten-Holsterhausen und der Anschlussstelle Schermbeck in Fahrtrichtung Emden zu einem schweren Verkehrsunfall.

Ein 33-jähriger aus Ahaus war aus bislang unbekannten Gründen mit seinem Auto auf ein vorausfahrendes Wohnmobil aufgefahren. Der Unfall ereignete sich im Bereich der Auffahrt vom Rastplatz auf die Autobahn. Der Pkw-Fahrer kam verletzt ins Krankenhaus. Ein Ehepaar aus Sankt Augustin, dass im Wohnmobil unterwegs war, blieb unverletzt. Die Feuerwehr Dorsten, der Rettungsdienst und ein Notarzt kümmerten sich um die Unfall-Beteiligten. Die Autobahnpolizei sicherte die Einsatzstelle ab.

Pkw muss abgeschleppt werden

Durch den Pkw, der auf der linken Spur nach einer Drehung zum Stehen kam, wurde die Autobahn in Richtung Emden komplett gesperrt. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Lesen Sie jetzt