In NRW gelten ab sofort gelten neue Einreise- und Quarantäne-Regeln – Anmeldung der Einreise nötig

Coronavirus

In NRW gelten ab sofort (9.11.) neue Einreiseregeln. Die Quarantäneregeln von Reiserückkehren aus ausländischen Risikogebieten ändern sich. Einreisende müssen sich beim Gesundheitsamt anmelden.

Düsseldorf

09.11.2020, 10:25 Uhr / Lesedauer: 2 min
Für Reisende aus einem Corona-Risikogebiet im Ausland gelten in NRW seit Montag (9.11.) neue Quarantäne-Regeln.

Für Reisende aus einem Corona-Risikogebiet im Ausland gelten in NRW seit Montag (9.11.) neue Quarantäne-Regeln. © picture alliance/dpa

Für Reisende aus einem Corona-Risikogebiet im Ausland gelten in NRW seit Montag (9.11.) neue Quarantäne-Regeln. Demnach müssen die Reisenden mit einigen Ausnahmen künftig zehn Tage lang in Quarantäne und nicht mehr 14 Tage.

Die Regel gilt unter bestimmten Bedingungen allerdings nicht für Reisende, die ein höchstens 48 Stunden altes, negatives Testergebnis vorlegen können. Diese Ausnahmen sind laut Verordnung etwa für Besuche enger Verwandter, Urlaubsrückkehrer oder Teilnehmer an Sportveranstaltungen möglich.

Mit der neuen Einreiseverordnung setze das Land Nordrhein-Westfalen die Muster-Quarantäneverordnung des Bundes in Landesrecht um, teilte das NRW-Gesundheitsministerium mit. Wer nicht unter die Ausnahmeregeln fällt, kann sich künftig nicht mehr unmittelbar nach Einreise „frei testen“.

Test erst ab fünftem Tag nach Einreise möglich

Frühestens ab dem fünften Tag nach Einreise könne nun ein Test durchgeführt werden. Im Fall eines negativen Ergebnisses werde damit die Quarantäne beendet. „Die Testung ist für die Betroffenen kostenlos und wird über den Gesundheitsfonds abgerechnet“, hieß es weiter.

Die fünftägige Frist sorgt laut NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) für mehr Sicherheit bei der Feststellung einer möglichen Infektion. „Zum anderen hoffe ich, dass diejenigen, die trotz der hohen Infektionszahlen vermeidbare Reisen ins Ausland planen, durch die unvermeidbare mindestens fünftägige Quarantäne von diesen Plänen Abstand nehmen.“

Einreisende müssen sich vorher digital anmelden

Betroffene Reisende seien weiterhin grundsätzlich verpflichtet, das zuständige Gesundheitsamt bei Einreise zu informieren, so das Ministerium. Zur Beschleunigung des Meldeverfahrens soll ein digitales Meldesystem eingeführt werden. Reisende sollen sich dabei vor der Einreise unter www.einreiseanmeldung.de anmelden.

Die Daten werden nach offiziellen Angaben verschlüsselt und nur dem zuständigen Gesundheitsamt zugänglich gemacht. 14 Tage nach der Einreise sollen sie automatisch wieder gelöscht werden. Die Seite soll am 8. November freigeschaltet werden.

Hier gilt die Ausnahme von der Quarantänepflicht

Ausnahmen von der Quarantänepflicht gelten auch etwa für Durchreisende, im Grenzverkehr mit den Niederlanden, Belgien und Luxemburg für bis zu 24 Stunden oder Grenzpendler, die mindestens einmal wöchentlich an ihren Wohnsitz in NRW zurückkehren.

dpa

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt