Abgebrühte Gäste nehmen Punkte mit

Frauenfußball-Bezirksliga

Am ersten Spieltag der Frauenfußball-Bezirksliga konnten die drei Bochumer Teams keinen Punkt für sich verbuchen.

BOCHUM

von Von Jens Lukas

, 04.09.2012, 15:30 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die Waldesrand-Frauen (grünes Trikot) verloren ihr Hiemspiel gegen die TSG Dülmen mit 1:4.

Die Waldesrand-Frauen (grünes Trikot) verloren ihr Hiemspiel gegen die TSG Dülmen mit 1:4.

Bezirksliga 5

DJK Wattenscheid  - TSG Dülmen 1:4 (0:3)

Abgebrüht, aber auch eiskalt nutzten die Gäste aus dem Münsterland bei der DJK Wattenscheid ihre Torchancen. Auf der Gegenseite scheiterte die Elf von DJK-Trainerin Andrea Altmeyer zumeist an der starken Gäste-Torfrau.

Erst in der zweiten Halbzeit wurde der Wattenscheider Sturm und Drang mit dem 1:3 (49.) von Chantal Sobkowiak (Neuzugang vom FSV Sevinghausen) belohnt. Andrea Altmeyer: "Jetzt machten wir das Spiel, mussten aber in unserer Drangphase einen Konter hinnehmen, der in der 57. Minute den 1:4-Endstand und die Niederlage besiegelte."

Gegen den erwartet spielstarken Gegner aus Dülmen merkte Altmeyer ihren Schützlingen an, dass "das Zusammenspiel noch nicht richtig passt". Trotz der Niederlage mochte die Übungsleiterin ihren Schützlingen keinen Vorwurf machen. Denn gekämpft hätten die Wattenscheiderinnen allesamt bis zum Schlusspfiff.

Seppenrade - Eintracht Grumme 1:2 (0:2)

Mit zwei Treffern in der ersten Halbzeit war Martine Kilfitt (5./33) der Matchwinner für den SV Eintracht Grumme im Münsterland. Nach einer Stunde begann durch das 1:2 der Gastgeberinnen das Zittern für die Bochumerinnen, die aber den Vorsprung über die Zeit brachten.

Bezirksliga 3

Bürbach - BW Weitmar 3:2 (2:1)

Trotz einer 1:0-Führung zog der SV BW Weitmar bei der Spvg Bürbach den Kürzeren. Tugba Yigit hatte per Volleyschuss nach einer Ecke von Birte Sperling im Siegerland für das 1:0 (5.) gesorgt.

In der Folgezeit ließ Weitmar den Gastgeberinnen viel Raum, den diese nach zwei Fehlern zur 2:1-Pausenführung nutzten. BW-Keeperin Franzi Schemberg verhinderte weitere Einschläge, war aber beim 1:3 (56.) machtlos. Per 25-Meter-Schuss verkürzte Svenja Kordt auf 2:3 (60.). Trotz Powerplay gelang Weitmar nicht mehr das 3:3.

BW-Coach Carsten Kortüm: "Wir waren zu hektisch oder nicht gierig genug vor dem Tor. Es wäre auf jeden Fall mehr drin, wenn wir von Anfang an dagegen gehalten hätten."