Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Abriss von ehemaligem Opel-Werk geht bald weiter

Bochum Perspektive 2022

Der Abriss des ehemaligen Opel-Werkes I in Laer kann bald weitergehen. Wie die Bochum Perspektive 2022 am Dienstag mitteilte, findet ein für Mittwoch angesetzter Prozess in Düsseldorf nicht statt. Eigentlich sollte hier die Klage eines Unternehmens verhandelt werden, das sich im Vergabeverfahren um den Abriss-Auftrag benachteiligt gefühlt hatte.

BOCHUM

, 15.03.2016 / Lesedauer: 2 min
Abriss von ehemaligem Opel-Werk geht bald weiter

Erste Teile des Opel-Werkes sind bereits Geschichte. Der Abriss der übrigen Gebäude verzögerte sich. Nun kann es bald weitergehen auf dem Gelände "Mark 51°7", wo die DHL sich ansiedeln wird.

Seit Ende 2015 ruhten die Arbeiten auf dem mittlerweile in "Mark 51°7" umbenannten Gelände. Der klagende Bieter hat den Einspruch gegen die Vergabe am Montagabend nun zurückgezogen, heißt es in einer Mitteilung der Bochum Perspektive 2022.

Erst Altlasten entfernen

Noch sei allerdings nicht klar, wann genau die restlichen Gebäude abgerissen werden, teilte Perspektive-Sprecher Jürgen Schauer im Gespräch mit dieser Redaktion mit. Mit dem beauftragten Unternehmen werde nun die Planung aufgestellt. Zunächst stünde ohnehin die Beseitigung von Altlasten an. "Am Anfang wird der Rückbau noch nicht sichtbar sein", so Schauer. An Dachfenstern verbauter, asbesthaltiger Kitt müsse in einem ersten Schritt entsorgt werden.

Jetzt lesen

Schlagworte: