Älterwerden ist nicht schwer

Gumpert und Tucai (Hrsg.)

Es ist ein Schicksal, das wir alle teilen - das Älterwerden. In einer unterhaltsamen Sammlung kann man nun lesen, was mehr oder weniger berühmte Autoren zu diesem Thema zu sagen hatten.

von Von Beate Rottgardt

, 22.12.2013, 10:50 Uhr / Lesedauer: 1 min

Von den Kabarettisten Hanns Dieter Hüsch und Dieter Hildebrand über Arthur Schnitzler bis zu Bertolt Brecht reicht die illustre Reihe der Autoren.

Neben Geschichten und Betrachtungen ist das Lesebuch zudem mit einigen nachdenkenswerten Gedichten gewürzt.

Eine Sammlung, die es wert ist, gelesen zu werden. Mal mit ironischem Unterton, mal mit melancholischen Einschlägen kommt man so dem Älterwerden auf die Schliche und vor allem beschert es die Chance, das eigene "Schicksal" mit mehr Leichtigkeit anzunehmen. Sehr lesenswert.

Gumpert und Tucai (Hrsg.): Älterwerden ist nicht schwer, dtv, 8,90 Euro, ISBN 978-3-423-14285-4.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Ruhr Nachrichten Uraufführung am Schauspiel Dortmund
Skandalregisseur Jonathan Meese möchte mit seiner „Lolita“ in Dortmund Deutschland retten