Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Optimierte Bautoiletten

Ahaus Kreis / Ein ungewohntes Bild bot sich den Studierenden der Fachschule für Wirtschaft am Samstag: Quasi über Nacht war vor dem Eingang eine Bautoilette aufgestellt worden. Die Studierenden der Abschlussklasse wollten auf diese originelle Weise auf die Präsentation ihrer Projekte aufmerksam machen.

14.11.2007

Optimierte Bautoiletten

<p>Studierende der Fachschule für Wirtschaft stellten ihre Abschlussprojekte vor (v. l.): Dirk Heming, Simon Trapp, Christina Deuker, Piyer Özkan, Daniel Terhaar. </p>

Im Rahmen des Unterrichts waren für viele Unternehmen praxisgeeignete Softwarelösungen entwickelt worden. Dafür war es notwendig, dass die Studierenden ihr erarbeitetes Wissen der unterschiedlichen Fächer wie Programmiersprachen, Datenbanksysteme, Betriebssysteme, aber auch Betriebswirtschaftslehre und Rechnungswesen miteinander kombinierten.

Berufserfahrung

Die Ergebnisse wurden am Vormittag allen Studierenden der Fachschule sowie den geladenen Gästen vorgestellt. In seiner Eröffnungsansprache hob Schulleiter Wolfgang Reinert die Bedeutung der Berufserfahrung von den Absolventen der Fachschule hervor: "Die Fortbildung für Führungsaufgaben im mittleren Management im Sinne der Vermittlung entsprechender Kompetenzen setzt zwingend Berufserfahrung derjenigen voraus, die sich als Fachkräfte auf diesem Bildungsweg weiter qualifizieren wollen."

Stefan Nacke, Geschäftsführer der Firma Amexus, und Vertreter des Unternehmensverbands AIW würdigte in einem Grußwort die Leistung der Studierenden: "Wir im AIW freuen uns insbesondere, dass die Fachschule für Wirtschaft Projekte mit den Unternehmen in der Region durchführt. Hiermit zeigt die Fachschule, welche praxisnahe Weiterbildung gewährleistet wird."

In diesem Jahr wurden drei Projekte vorgestellt. Für Schmitz Cargo Bull in Altenberge wurde das Programm "Abweichungsanalyse" von Cristina Deuker erstellt. Mittels eines eigens entwickelten Excel-Programms soll die Entwicklung des Ergebnisses des Geschäftsjahrs grafisch dargestellt werden.

Entwicklungen

Für das Unternehmen ATG Systems in Ahaus entwickelten die Studierenden Pyer Özkan und Daniel Terhaar ein Programm zur Abwicklung der Aufträge über Zubehör. Ein besonders interessantes Programm ist die "Sonjaroute". Dirk Heming und Simon Trapp entwickelten für das Unternehmen Büscher Containerdienst & Toilettenmietservice in Epe ein Programm, mit dem die Routen für die Anfahrt der Standorte der Bautoiletten optimiert werden kann.

Weitere Informationen zu den Projekten werden auf der Webseite des Bildungsangebots dargestellt. Für die zum 1. August 2008 beginnende Weiterbildung in Teilzeitform (3,5 Jahre) sind noch einige Plätze frei. Infos beim Berufskolleg: Tel. (0 25 61) 4 29 03

www.ich-werde-betriebswirt.de

Lesen Sie jetzt