Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Vier Einbrüche in 24 Stunden

Ahaus Einbrecher treiben derzeit in Ahaus ihr Unwesen: Gleich vier mal drangen Unbekannte am Montag und in der Nacht zu gestern in verschiedene Firmen und Wohnhäuser ein.

06.11.2007

Am Montag kam es in der Zeit zwischen 7.40 Uhr und 19.30 Uhr zu einem Einbruch in ein Wohnhaus an der Straße "Kaland" in Wüllen. Der oder die Täter hatten ein Küchenfenster aufgehebelt und waren so ins Haus gelangt. Im Haus wurden mehrere Räume betreten und durchsucht. Entwendet wurden Bargeld und Schmuck. Ebenfalls am Montag ereignete sich zwischen 13 und 18 Uhr ein Einbruch in einem Wohnhaus an der Straße "Sunderhues Esch". Das Büro in dem Wohnhaus wurde ebenso durchsucht wie das gesamte Obergeschoss. Entwendet wurden drei Uhren im Gesamtwert von über 1500 Euro.

Am Abend desselben Tages brachen bislang unbekannte Täter in der Zeit von 18 bis 21 Uhr in eine Firmenhalle an der von-Röntgen-Straße in Ahaus ein. Im Gebäude wurden sämtliche Schränke geöffnet und durchsucht. Des Weiteren wurde eine Bürotür aufgebrochen. Konkrete Angaben über das Diebesgut liegen noch nicht vor.

In der Nacht zu gestern brachen Unbekannte in ein Firmengebäude an der Einsteinstraße in Ahaus ein. Der oder die Täter hatten dazu ein Fenster aufgehebelt. Im Büroraum wurden Schränke und Schreibtische durchsucht und Bargeld entwendet.

Auf Anfrage erklärte Frank Rentmeister, Sprecher der Polizei des Kreises Borken, dass die vier Taten innerhalb von 24 Stunden zwar relativ gesehen eine Häufung darstellen würden. Im kreisweiten Vergleich könne aber nicht davon gesprochen werden, dass es im Raum Ahaus öfter zu Einbrüchen kommt als in anderen Orten. Einen Zusammenhang zwischen den Taten wollte er einerseits nicht ausschließen, andererseits gebe es aber auch keine konkreten Anhaltspunkte dafür: "Beim derzeitigen Stand der Ermittlungen wäre das reine Spekulation." to/pd

Hinweise zu allen vier Taten nimmt die Kriminalpolizei in Ahaus unter Tel. (0 25 61) 92 60 entgegen.

Lesen Sie jetzt