Aktion Canchanabury verschifft Fahrräder nach Togo

"Uns schickt der Himmel"

LAER/TOGO Bei der bundesweiten 72-Stunden-Sozialaktion "Uns schickt der Himmel" im Mai des vergangenen Jahres hatten Jugendliche der Liebfrauengemeinde in Altenbochum/Laer insgesamt 227 Fahrräder gesammelt, gereinigt, repariert und gebrauchsfertig gemacht. Und schon ging es ab auf die große Reise.

von Von Reinhard Micheel (Aktion Canchanabury)

, 25.03.2010, 11:49 Uhr / Lesedauer: 1 min
Reinhard Micheel übergibt ein Fahrrad.

Reinhard Micheel übergibt ein Fahrrad.

Zusammen mit Werkzeugen und Ersatzteilen wurden die Räder mit Containern der Aktion Canchanabury nach Togo in Westafrika verschifft. Sie sollten dort den Grundstock für zwei Fahrradwerkstätten bilden.

Zurückzahlung in Raten Eine gute Idee hatte die Partnerorganisation Promo OrgaH, die in der Kleinstadt Vogan Mikrokredite vergibt. Menschen, die von normalen Banken niemals einen Kredit erhalten würden, um so zum Beispiel ein kleines Gewerbe, Geschäft oder Handwerk zu starten, bekommen hier Geld. Zurückgezahlt wird in Raten von 1000 CFA (circa 1,50 Euro) pro Woche.

Nun verkauft die Bank die Fahrräder für 45 000 CFA (circa 69 Euro) inklusive Zinsen an Kunden der Bank - insbesondere an Frauen. Diese nutzen die Räder als Transportmittel für ihre kleinen Betriebe. Direkt gegenüber der Bank entstand eine kleine Fahrradwerkstatt, wo die Räder während der Kreditlaufzeit auch gewartet und repariert werden.

Von all dem konnte sich jetzt Geschäftsführer der Aktion Canchanabury, Reinhard Micheel, bei einem Besuch persönlich überzeugen.

Er hatte Gelegenheit, mit einigen der Kreditnehmer zu sprechen und ihnen persönlich die Räder zu übergeben. Mittlerweile sind bereits 52 Verträge für die Fahrräder aus Bochum unterzeichnet worden. Und es gibt noch sehr viele Interessenten.

Die andere Hälfte der Fahrräder wird vom zweiten Projektpartner der Aktion in Togo "Amitié et Action pour le Dévéloppement" jetzt nach und nach als Transportmittel für Gesundheitshelfer zur Betreuung von Kranken in entlegenen Dörfern im Landesinneren genutzt.