Alban Berg

Alban Berg

Erstmals zeichnet die Umfrage der Zeitschrift "Opernwelt" ein Musiktheater in Frankreich aus. Und Stuttgart bekommt gleich drei Titel.

Markus Hinterhäusers erste Saison als Intendant der Salzburger Festspiele war von hohen Erwartungen begleitet. Er bot ein spannungsgeladenes Programm, wobei Oper und Konzert mehr überzeugten als das Schauspiel.

Stühlerücken in Berlins Orchesterrepublik: Neue Chefdirigenten, eine sanierte Staatsoper und ein Abschied auf Raten.

Der südafrikanische Universalkünstler William Kentridge inszeniert "Wozzeck" bei den Salzburger Festspielen und schafft ein umjubeltes Gesamtkunstwerk. Matthias Goerne überzeugt in der Titelpartie.

Wagner-Fans aufgepasst: Für den 24. Juli werden Karten für das Festspielhaus verlost, das teilte ein Sprecher mit.

Die Berliner nennen den neuen Konzertsaal hinter der Staatsoper schon scherzhaft "unsere kleine Elbphilharmonie". Am Samstag wurde der Pierre-Boulez-Saal von Hausherr Daniel Barenboim eröffnet. Im Gebäude

Die deutsche Opernsängerin war müde und einfach ins Bett gegangen, als vergangenes Wochenende in Los Angeles der wichtigste Musikpreis der Welt verliehen wurde. Erst am frühen Morgen erfuhr sie, dass

Gemeinsam mit Regisseur Christoph Marthaler hat Kent Nagano an der Hamburger Staatsoper eine ausgeklügelte Neufassung von Alban Bergs Opern-Torso "Lulu" herausgebracht. Vor allem das Ende überrascht.

Auch beim zweiten Eröffnungskonzert der Elbphilharmonie wurden Thomas Hengelbrock und sein NDR Elbphilharmonie Orchester gefeiert. Zuvor hatte das Ensemble Resonanz den Kleinen Saal des neuen Konzerthauses eingeweiht.

Welche Aufgabe hat Kunst heute? Wo soll und kann sie sich einmischen? Diesen Fragen geht das Kunstfest Weimar in politisch brisanten Aufführungen nach. Spaß und Experimente kommen aber nicht zu kurz.

Zum sechsten Mal bekommt Stuttgart den Titel "Opernhaus des Jahres". Die Kritikerumfrage der "Opernwelt" zeigt auch, dass an kleinen Bühnen große Kunst entsteht.

«An der Moldau» und in der Waldbühne: Zum Saisonabschluss präsentieren die Berliner Philharmoniker slawische Musik mit einer georgischen Geigerin.

Seit September sorgen Kent Nagano und Georges Delnon für frischen Wind an der Hamburger Staatsoper. Auch in ihrer zweiten Spielzeit gibt es wieder viel Aufregendes zu entdecken.

Sein Name ist untrennbar verbunden mit der Originalklang-Bewegung: Der Dirigent Nikolaus Harnoncourt hat der Musikgeschichte neue Farben verliehen. Jetzt ist der Künstler im Alter von 86 Jahren gestorben.

Doppeltes Kritikerlob: Die Opern in Frankfurt und Mannheim sind die besten in Deutschland. Für Ärger sorgen Richard Wagners Nachfahren.

Die Dortmunder Philharmoniker bieten unter ihrem Generalmusikdirektor ein umfangreiches Programm für alle Altersstufen an - vom Baby bis zum Senior.

Sechs Opernaufführungen und drei Konzerte in zehn Tagen: Daniel Barenboim startet an diesem Freitag wieder sein Festtags-Marathon (27. März bis 6. April) an der Berliner Staatsoper.