#allesdichtmachen: Babylon-Berlin-Schauspieler will Mitglied in „Querdenker“-Partei werden

Aktion #allesdichtmachen

Schauspieler Volker Bruch ist Initiator der Aktion #allesdichtmachen. Jetzt will er Mitglied in einer Querdenker-Partei werden - obwohl sich die Aktions-Mitglieder davon distanziert hatten.

Berlin

04.05.2021, 12:23 Uhr / Lesedauer: 1 min
Schauspieler Volker Bruch, zuletzt zu sehen in der Serie "Babylon Berlin", will Mitglied in einer Querdenker-Partei werden.

Schauspieler Volker Bruch, zuletzt zu sehen in der Serie "Babylon Berlin", will Mitglied in einer Querdenker-Partei werden. © WDR

Volker Bruch, Schauspieler in der Serie „Babylon Berlin“, möchte Mitglied in der „Querdenker“-Partei „die Basis“ werden. Einen entsprechenden Mitgliedsantrag hat David Claudio Siber von „die Basis“, eine der neuen Kleinparteien aus der Szene, gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) bestätigt. Zuvor hatte Netzpolitik.org davon berichtet.

Jetzt lesen

Bruch zählt zu den Initiatoren der extrem umstrittenen Internetaktion #allesdichtmachen. Etwa 50 Schauspieler hatten ironisch-sarkastische Videos ins Netz gestellt, in denen sie die Politik und die Corona-Maßnahmen scharf kritisieren.

Daraufhin hagelte es Kritik von vielen Seiten – aus der „Querdenker“-Szene gab es dagegen Zuspruch. Etliche Beteiligte ruderten daraufhin zurück und distanzierten sich von der Bewegung.

Schauspieler Volker Bruch hat vorläufige Mitgliedsnummer erhalten

Nun möchte mit Volker Bruch einer der Initiatoren Mitglied einer „Querdenker“-Partei werden. In dem Bericht von Netzpolitik.org heißt es zudem, Bruch habe bereits eine vorläufige Mitgliedsnummer erhalten, die auf „967″ ende. Das Eintrittsdatum sei auf den 13. März 2021 datiert – mehrere Wochen vor der Aktion #allesdichtmachen.

Bestätigt sei die Mitgliedschaft jedoch noch nicht. Zunächst müsse noch die Identität des Schauspielers überprüft werden, jedoch sei das in dem Fall vermutlich eher eine Formalie.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt