Alt führt Menschen auf "die Reise der Phantasie"

HERBEDE "Gedanken auf der Reise...." heißt die Orginal-Graphik des bekannten Künstlers Otmar Alt. "Eine Freundschaftserklärung an Witten und an die RuhrRegion," freut Professor Detlef H. Mache vom Büro Bildungs- & Kulturinitiative.

von Von Barbara Zabka

, 12.11.2007 / Lesedauer: 2 min
Alt führt Menschen auf "die Reise der Phantasie"

In der Villa Ruhtal gab es eine Tages-Ausstellung von Otmar Alt. Organisiert hatte diese Prof. Detlef Mache. Die Gastgeber waren Andreas Tuschen und Torsten Theiler.

Im Rahmen des Ruhr2010-Dialogforums "Wurzeln im Ruhrgebiet" präsentierte Otmar Alt sein Kunstwerk in der Herbeder Villa Ruhrtal. "Phantasie ist eine Gabe, unsichtbare Dinge zu sehen. Und Schönes zu erleben, gibt Kraft.

Ich möchte mit meinen Bildern die Menschen mitnehmen auf die Reise der Phantasie," so Otmar Alt zum Auftakt des Kulturdialoges. Mehr als einhundert Gäste aus Kultur, Bildung und Wirtschaft strömten in die Villa Ruhrtal, um der persönlichen Einführung in das Werk Otmar Alts zu lauschen. Sichtlich gut gelaunt ließ sich der 67-jährige Künstler zu minutenlangen Monologen zu besonderen Kulturprojekten der Region hinreißen.

Umfassender Einblick

Die ausgestellten Arbeiten geben einen umfassenden Einblick in das künstlerische Oeuvre Otmar Alts. Die Bilder scheinen jedem Betrachter, der mit ihnen in Berührung kommt, sofort vertraut. Die typische Leuchtkraft der Farben auf Alts Gemälden ist ein Markenzeichen.

Otmar Alt fand aus der Abstraktion heraus seinen eigenen, plakativen Stil. Seine Kunstwerke strahlen Phantasie und Lebensfreude aus. Tiere, Clowns, Fabelwesen "wohnen" in seinen Bildern.

Für nur einen Tag bildeten die Arbeiten einen eindrucksvollen Rahmen für das erste Ruhr2010-Dialogforum in der Ruhrstadt. Ein Teil der Ausstellung ist noch bis zum 12. Dezember in der Hauptstelle der Volksbank Bochum zu sehen. Barbara Zabka