Am Anfang stand 'Wetten dass'

HOMBRUCH 1981 wettete Karlheinz Böhm in der ZDF-Sendung "Wetten, dass...?", dass "nicht jeder dritte Zuschauer eine Mark, einen Franken oder sieben Schilling für die notleidenden Menschen in der Sahelzone spendet".

von Jens Lukas

, 15.02.2008, 17:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Monika Merz.

Monika Merz.

Der Schauspieler gewann die Wette und flog trotzdem mit 1,2 Mio DM nach Äthiopien. Am 13. November 1981 gründete er in Deutschland die Hilfsorganisation "Menschen für Menschen".

Das war auch der Startschuss für die Brünninghauserin Monika Merz, diese Böhm-Stiftung zu unterstützen. Heute leitet sie einen der 30 deutschen Arbeitskreise "Menschen für Menschen", den sie im Oktober 1995 aus der Taufe hob. Wenige Monate zuvor hatte sie Karlheinz Böhm bei einer Freiluft-Veranstaltung in der Dortmunder Innenstadt erlebt. Dem strömenden Regen zum Trotz hielt der Österreicher vor nur 40 Leuten eine flammende Rede für seine "Hilfe zur Selbsthilfe". "Seine Erscheinung ist unbeschreiblich raumgreifend; ich war fasziniert von dem, was er erzählte", blickt Monika Merz zurück.

Spitze eines Eisbergs

Die heute 39-jährige zweifache Mutter sammelte in den letzten 12 Jahren mit ihren 6 Dortmunder Mitstreitern rund gezählte 10 000 Euro, u.a. mit dem Verkauf von Foto-Postkarten, für das Böhm-Projekt ein. Was allerdings nur die Spitze eines großen Eisbergs sei, weiß Monika Merz.

Prall gefüllte Dosen

Die Spendendosen, die sie an ihren Ständen stets aufstellt, schickte sie prall gefüllt und ungeöffnet in die Stiftungs-Zentrale nach München. Auch gäbe es viele Dortmunder Mitbürger, die nach dem Besuch ihres Informationsstandes daheim ein Überweisungsformular ausfüllten.

Interessierte, die sich dem Arbeitskreis von Monika Merz anschließen oder sich über "Menschen für Menschen" informieren wollen, können mit ihr unter moni.merz@web.de Kontakt aufnehmen.

Am Dienstag (19.2.) gibt eine Frau der ersten Stunde der Organisation, Heide Dorfmüller, mit einem Reisebilder-Vortrag aus Äthiopien in den Räumen der Auslandsgesellschaft, Steinstraße 48, ab 19.30 Uhr einen Einblick in die Arbeit von "Menschen für Menschen" (Eintritt 5 Euro). Am Samstag (1.3.) geht in der Markuskirche, Gut-Heil-Straße 12, ein Musical-Benefiz-Konzert zugunsten der Stiftung ab 19.30 Uhr über die Bühne.