Andy Weir leidet selbst an Flugangst

Autor von "Der Marsianer"

Bis zum Mars wird er selbst wohl nicht kommen: Andy Weir, der von 2009 bis 2012 die gleichnamige Buchvorlage für den Film „Der Marsianer“ geschrieben hat, leidet an Flugangst. Das verhinderte sogar seine Reise zu den Dreharbeiten.

DORTMUND

, 06.10.2015, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Andy Weir leidet selbst an Flugangst

Andy Weir hat die Buchvorlage zum gleichnamigen Kinofilm "Der Marsianer" geschrieben.

„Die waren in Budapest, und das ist zu weit für mich“, sagt der Autor in einem Interview mit der Firma Twentieth Century Fox, die den Film produziert hat.

Wer Action mag, wird Andy Weirs Buch lieben – von der ersten bis zur letzten der 324 Seiten nervenzerfetzend spannend, dazu unglaublich einfallsreich und witzig. Die technischen Erklärungen mögen ein bisschen lang geraten sein, sind aber gut zu verstehen und nicht zu vermeiden.

Keine verzweifelten Monologe

Denn gerade sein unkonventioneller Umgang mit Geräten und Fahrzeugen lässt Mark Watney überleben. Was diesem Buch (zum Glück) völlig fehlt, sind Monologe voller Verzweiflung. „Ich wollte nicht, dass es eine tiefe, dunkle Story über den Kampf eines Mannes gegen die Einsamkeit wird“, betont Autor Weir.

Selbst die NASA, die angeblich eine Hitliste der absurdesten Sciene-Fiction-Filme führt, zeigte sich begeistert von Buch und Film. Andy Weir: „Interessant ist auch, dass die Astronauten sagten, ‚Sie haben die Persönlichkeit von Astronauten gut eingefangen, wie viele kennen Sie?‘“ Bis dahin kannte er jedoch keinen einzigen persönlich.

Fragestunden

Inzwischen hat die NASA schon eine Fragestunde mit Andy Weir, Regisseur Ridley Scott und Schauspieler Matt Damon zum Thema Marsexpeditionen durchgeführt.

Übrigens hatte Andy Weir den „Marsianer“ zuerst im Internet veröffentlicht. Nur dank der vielen Fans kam ein Agent auf ihn zu, dann ein Verlag und die Filmproduzenten. Mit seinem nächsten Buch dürfte das wohl nicht passieren. „Zhek“ (mit weniger Technik und mehr Aliens) erscheint Mitte 2016 in den USA. 

Andy Weir: „Der Marsianer“, Heyne, 9,99 Euro, ISBN 978-3-453-31691-1. Pünktlich zum Kinostart veröffentlicht Random House Audio auch das Hörbuch, gelesen von Richard Barenberg, 2 MP3-CDs, 605 Minuten, ISBN 978-3-8371-3155-0.