Angriffe locker abgewehrt

KTC Dortmund

SCHARNHORST Perfekte Selbstverteidigung gab es bei den Prüfungen des Karate-Taekwondo-Clubs (KTC) Dortmund zu sehen.

05.01.2010, 14:10 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über ihre bestandenen Prüfungen und Auszeichnungen freuten sich die kleinen und großen Taekwondo- und Karate-Sportler.

Über ihre bestandenen Prüfungen und Auszeichnungen freuten sich die kleinen und großen Taekwondo- und Karate-Sportler.

Die Anforderungen waren groß, Pflicht waren die Tuls, das so genannte Schattenkämpfen. Der Test fand statt unter den strengen Augen der Prüfer Ulla Becker (7. Dan IMAF, 4. Dan IFT und 5. Dan DTA), Alfred Tessmer (6. Dan WTF und 9. Dan IMAF), Wolfgang Ebock (4. Dan WTF und 5. Dan IMAF) sowie Jose Castellano (4. Dan IMAF).

Letzterer stellte sich der Herausforderung zum 5. Dan. Er hatte monatelang unter der Regie des Großmeisters Alfred Tessmer trainiert.

Bruchtests

Mit Bravour meisterte Jose Castellano die Tuls. Sein Spezialgebiet ist die Selbstverteidigung: Angriffe mit dem Messer oder Langstock waren für den gut vorbereiteten Meister kein Problem. Jose Castellano zeigte auch seine speziellen Bruchtests, die bei den Zuschauern sehr gut ankamen. Den 5. Dan Karate holte sich Bärbel Runde. Beide steigen nun in die Kategorie der Großmeister auf.

Norbert Manghofer, der unter einer geistigen Behinderung leidet, schaffte trotzdem die Prüfung zum 1. Dan in Taekwondo.

Ihre Taekwondo-Prüfung bestanden außerdem: Chantal und Dustin Gerschütz, Tom Linus Dewitz, Michelle Nölle, Nina Vandre, Johannes Beckmann, Ceylan Can-Berkant, Murat und Harun Tiryaki, Melanie Neubauer, Igor Kiesel, Jörg Jersek, Kevin Bigos, David Wist, Luca Kostrzewa, Alessia Kiesel, Emirhan Öcal, Mert Cevik, Wiebe Wadim, Artur Krasnizki, Julia Graubner und Deniz Kayar.

Karate-Prüfung

In Karate bestanden: Cenan Dogan, Dilara Öztürk, Marco Jarnutowski, Timo Remmert und Alexander Stannek.

Schlagworte: