Anne Teresa De Keersmaeker feiert des romantische Gefühl

Ruhrtriennale

Eine untypische Schönberg-Komposition ging in der Bochumer Jahrhunderthalle eine wunderbare Liaison mit einer untypischen Choreografie von Anne Teresa De Keersmaekers ein. "Verklärte Nacht", eine Uraufführung für die Ruhrtriennale, erntete stürmischen Applaus.

BOCHUM

, 17.08.2014, 13:55 Uhr / Lesedauer: 1 min
Anne Teresa De Keersmaeker feiert des romantische Gefühl

Szene aus "Verklärte Nacht"

Richard Dehmels "Verklärte Nacht" von 1896 ist für seine Zeit in doppelter Hinsicht radikal: Nicht nur, dass eine Frau ihrem Mann in einer Mondnacht offenherzig erklärt, von einem anderen schwanger zu sein. Er verzeiht es ihr auch noch - aus Liebe. Den jungen Arnold Schönberg hat das Gedicht zu einem spätromantischen Sextett veranlasst, untypisch im Gesamtwerk des Begründers der Seriellen Musik.

Zweite Choreografie zu Schönbergs Musik De Keersmaeker hat es schon einmal choreografiert. Von den sechs Paaren und zwei Solisten der Inszenierung von 1995 ist jetzt ein Paar übrig geblieben. Wie ein Schatten taucht nur ganz zu Anfang der Dritte auf und gibt eine Ahnung der Dreiecks-Beziehung.

Wie eine Ahnung scheint auch die Erinnerung an die Choreografie "Vortex Temporum" auf, die De Keersmaekers vergangenes Jahr in Bochum zeigte. Da waren die Tänzer gefangen in mehreren überlappenden (auf dem Bühnenboden aufgezeichneten) Kreisstrukturen.

Auch das Paar in "Verklärte Nacht" bewegt sich in Kreisen. Doch das Spiel der Körper ist freier und lebendiger. Es erzählt eine Geschichte. Mit der späteren Streichorchesterversion von Schönbergs Komposition geben sich die Tänzer dem romantischen Gefühl hemmungslos hin.

Minutenlang zeigt der Mann (Bostjan Antoncic) der Frau (Samantha van Wissen) bewegungslos die kalte Schulter, während sie zwischen Freudensprüngen und Gesten des Zweifels und der Scham changiert. Die liebevollen Gesten und Posen, zu denen er schließlich findet, hat die Choreografin unter anderem einem Handbuch entnommen, mit dem Männer lernen, ihre Partnerin bei der Geburt zu unterstützen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt