Annener Freibad startet ohne Alkohol in die Saison

Neue Gastronomie

Die treuen Freibad-Stammgäste freuen sich jetzt schon auf den 28. April: Dann können sie nämlich wieder das kühle Nass in Annen genießen. Ein paar Neuerungen gibt es in der neuen Freibad-Saison auch: Unter anderem übernimmt der Saalbau die Gastronomie im Bad - ganz ohne Alkohol.

ANNEN

von Von Irene Steiner

, 25.04.2012, 16:19 Uhr / Lesedauer: 1 min
Höhere Eintrittspreise in den Schwimmbädern könnten die Stadtwerke-Bilanz stabilisieren. Eins von vielen möglichen Sparszenarien.

Höhere Eintrittspreise in den Schwimmbädern könnten die Stadtwerke-Bilanz stabilisieren. Eins von vielen möglichen Sparszenarien.

Neu wird auch der Pächter des Kiosk sein. Die Saalbau-Gastronomie hat die Bewirtung übernommen. „Dadurch wird sich einiges ändern“, sagte Helmut Spicker. Denn der bisherige Pächter hatte billiges Bier (0,3 l für 1 Euro) angeboten. „Das wurde bei Facebook veröffentlicht und dann kamen die Leute, die den Eintritt nur bezahlt haben, um hier billig zu trinken“, so Spicker.Das führte zu unschönen Situationen. Badegäste fühlten sich belästigt, das Personal hatte Probleme, das Hausrecht geltend zu machen. Einige Male musste sogar die Polizei gerufen werden. Damit ist nun Schluss. „Ab sofort gibt es am Kiosk keinen Alkohol mehr“, erklärt Spicker. So will man erreichen, dass das Freizeitvergnügen im und am Wasser wieder im Mittelpunkt des Interesses der Besucher steht.

Der Eintritt zum Badespaß bleibt unverändert: „Der ist seit der Euro-Einführung gleich“, sagte Spicker. 550 bis 600 Saisonkarten werden wohl direkt in den ersten Tagen verkauft. Ansonsten hängt der Verlauf der Saison vom Wetter ab. Das, so hoffen die Verantwortlichen, in 2012 besser sein möchte als in 2011. Denn in der vergangenen Saison sprangen nur 113.700 Gäste ins kühle Nass. Nun hofft man zum Ausgleich auf einen Jahrhundertsommer wie 1995 oder 1996: Damals erfrischten sich 175.000 Besucher in Annen.