Anwohner gegen Baustellenlärm

Regenrückhaltebecken Mengede

Der Bau des Regenwasserrückhaltebeckens in Mengede bleibt für die Anwohner ein Ärgernis. Die Folgen der Großbaustelle, nämlich jede Menge Dreck und Lärm, seien nicht mehr hinnehmbar, berichtete eine aufgebrachte Bürgerin in der Einwohnerfragestunde der Bezirksvertretung (BV) Mengede.

MENGEDE

von Von Beate Dönnerwald

, 25.09.2011, 14:39 Uhr / Lesedauer: 1 min
Sicherheitsposten regeln den Verkehr an den Baustraßen.

Sicherheitsposten regeln den Verkehr an den Baustraßen.

Weitere Kritikpunkte der Bürger sind die in ihren Augen mangelhafte Reinigung durch die Kehrmaschinen sowie die LKW-Schlangen, die allmorgendlich bereits ab 5 Uhr die Königsheide blockieren – obwohl die Fahrzeuge erst um 6 Uhr auf die Baustelle dürfen. Den Grund für das frühe Anstehen der Transporter konnte Werner Locker (SPD) nennen: „Wer zuerst beladen wird, wird als erstes bezahlt.“

Der stellvertretende Bezirksverwaltungsstellenleiter Heiko Schwenzfeier nimmt regelmäßig an den Baustellen-Gesprächen teil und versprach, dort die Sorgen und Forderungen der Bürger vorzutragen. Zudem wurde ein Besuch von Waldemar Galla, Projektleiter der Emschergenossenschaft, in der nächsten Sitzung der BV Mengede in Aussicht gestellt.

Schlagworte: