Aplerbeck soll 6,5 Millionen Euro aus Berlin erhalten

APLERBECK Neue Lüftungstechnik, gedämmte Fenster und Dächer an Schulen und lärmmindernder Asphalt: 6,535 Millionen Euro fließen aus dem Konjunkturpaket in den Stadtbezirk Aplerbeck.

von Von Julia Gaß

, 17.03.2009, 18:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
In die Straßensanierung fließen im Stadtbezirk Aplerbeck zwei Drittel des Geldes aus dem Konjunkturpaket.

In die Straßensanierung fließen im Stadtbezirk Aplerbeck zwei Drittel des Geldes aus dem Konjunkturpaket.

Sie sollen die Wirtschaft im Krisenjahr 2009 ankurbeln und Arbeitsplätze sichern. Allein 4,050 Millionen Euro werden in lärmmindernden Asphalt auf den Straßen investiert. Dazu gehören:  Die Berghofer Straße: Schürufer Straße bis Falterweg.  Die Köln-Berliner-Straße: Aplerbecker Straße bis Gutjahrstraße.  Die Schüruferstraße: Berghofer Straße bis Goymark.  Die Lichtendorfer Straße: Nelkenstraße bis Blumenweg.  Die Wittbräucker Straße: Fulda- bis Benediktinerstraße. Das Aplerbecker Amtshaus bekommt für 75.000 Euro eine neue Lüftungstechnik und die Jugendfreizeitstätte Schüren für 250.000 Euro eine neue Dach- und Fassadendämmung. In die Sporthalle Lissaboner Allee werden 120.000 Euro in eine neue Lüftungstechnik investiert. 2,04 Millionen Euro fließen aus dem „Projektkorb Aplerbeck“ in Schulen und Kindergärten. Den Löwenanteil (900.000 €) bekommt die Aplerbecker Grundschule.

  • Aplerbecker Grundschule: Heizungstechnik.
  • Busenberg-Grundschule: Heizungstechnik, Dämmung der ersten Geschossdecke und des Dachs.
  • Gerhart Hauptmann-Grundschule: Sanierung
  • Kindergarten Nathmerichstraße: Heizungstechnik
  • Kindergärten Edelrosenstraße und Tiefe Mark: Grundsanierung

Diese Punkte stehen in einer Tabelle, die hierarchisch zu lesen ist: Die Heizungstechnik der Aplerbecker Grundschule steht oben in der Bildungs-Sparte, die Gerhart-Hauptmann-Schule auf Platz 6 ganz unten. Prioritäten gibt es auch beim Straßenbau: Die Berghofer Straße im Ortskern steht oben, die Wittbräucker Straße unten.