Arman ist das erste Bochumer Baby des Jahres

BOCHUM Das erste Bochumer Baby des Jahres ist ein Junge. Am Neujahrstag um 2.47 Uhr erblickte Arman Atik in der Frauenklinik am St. Elisabeth-Hospital das Licht der Welt. Viel zu früh.

von Von Christian Meiners

, 01.01.2009, 16:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Viel früher als erwartet erblickte Arman Atik das Licht der Welt. Es ist das zweite Kind von Inga Veinberger und Zeki Atik. Das Foto zeigt die Familie mit der leitenden Hebamme Sigrid Lotz.

Viel früher als erwartet erblickte Arman Atik das Licht der Welt. Es ist das zweite Kind von Inga Veinberger und Zeki Atik. Das Foto zeigt die Familie mit der leitenden Hebamme Sigrid Lotz.

Den Silvesterabend hatte sich die Familie sicher anders vorgestellt. Reichlich unerwartet setzten bei Mutter Veinberger die Wehen ein - fünf Wochen vor dem errechneten Geburtstermin des Sohnes. In der Frauenklinik ist man auf solche Fälle aber bestens vorbereitet, ein Notfallteam stand bereit.

Komplikationen traten bei der Geburt deshalb nicht auf. "Es war eine spontane, völlig normale Geburt", versichert Dr. Katrin Marschner, Direktorin der Frauenklinik am St. Elisabeth-Hospital.  Das zweite Kind von Mama Inga Veinberger und Papa Zeki Atik war bei der Geburt 45 Zentimeter groß und wog 2710 Gramm. Wegen der verfrühten Geburt hat der kleine Arman aber Anpassungsschwierigkeiten. Die Atmung funktioniert noch nicht einwandfrei, deshalb wird der Knabe nun durch eine Sauerstoffmaske versorgt. Aber auch das sei kein Grund zur Sorge, kann Dr. Marschner beruhigen: "An unsere Frauenklinik ist eine neonatologische Intensivstation angeschlossen. Die ist gut ausgerüstet, das Kind wird dort optimal versorgt."

Obwohl Arman ein Frühchen ist, ist seine Entwicklung völlig normal verlaufen: Größe und Gewicht stimmen. "Das Kind ist sogar richtig speckig", freut sich Dr. Marschner. Die erschöpfte, aber glückliche Mama ruht sich nun aus. Sich und dem Kind wollte Inga Veinberger deshalb die Anstrengungen eines Fotoshootings und Interviews verständlicherweise ersparen.