AstroStars feiern ersten Heimsieg

BOCHUM Der erste Heimsieg der Bochum AstroStars ist unter Dach und Fach. Nach zwei vergeblichen Anläufen holte das Team von Coach Thorsten Morzuch gegen GV Waltrop endlich die ersten Punkte in der Rundsporthalle.

von Von Ralf Rudzynski

, 05.10.2008, 14:31 Uhr / Lesedauer: 1 min
Gutes Comeback: Jonas Dauber.

Gutes Comeback: Jonas Dauber.

Die Regionalliga-Basketballer setzten sich mit 91:82 gegen den Revier-Konkurrenten durch. Damit haben die AstroStars nach insgesamt sechs Meisterschaftsspielen nun auch wieder ein ausgeglichenes Punktekonto.

In der ersten Halbzeit war das Geschehen ziemlich verteilt. Zwar zogen die Gastgeber schnell mit 10:4 in Front, doch Waltrop ließ sich nicht abschütteln. Am Ende des ersten Viertels hatten die AstroStars gerade noch einen Zähler mehr, und als es in die Halbzeitpause ging, hatte Waltrop die besseren Karten in der Hand. Nach einem 18:15 für GV im zweiten Durchgang stand es zur Pause 39:37 für die Gäste.Richtig aufgedreht

Im dritten Abschnitt aber drehten die AstroStars richtig auf. Immer wieder waren es Center Jonas Dauber und Aufbauspieler Drew Shubik, die Akzente setzten. Nach einem rasanten dritten Viertel, das das Morzuch.Team mit 36:21 dominiert hatte, schien das Match entschieden. Die Bochumer führten mit 73:60.

Nach 33 Minuten (79:67) schien ebenfalls noch alles klar zu gehen. Nun aber wurden die AstroStars nachlässig, Waltrop kämpfte sich auf 80:77 heran. Genau in dieser Phase platzte bei dem zuvor glücklosen Patrick Abraham der Knoten. Mit einem Dreier leitete er den erfolgreichen Schlussspurt ein. Es folgte ein Abraham-Zuspiel auf Dauber, und plötzlich stand es 85:77. Das war nun mehr als die halbe Miete.Von Dauber mitgerissen

"Man hat der Mannschaft angemerkt, dass sie etwas unter Druck stand, und zunächst hatte sie Schwierigkeiten, richtig ins Spiel zu kommen", bilanzierte AstroStar-Manager Hans-Peter Diehr: "Aber Jonas Dauber hat das Team immer wieder mitgerissen. Im dritten Viertel hat dann das gesamte Team den Schalter umgelegt. Selbst als Waltrop noch einmal auf drei Punkte heran kam, war das für mich nicht beängstigend. Es war zwar eng, aber letztlich hat schon die bessere Mannschaft gewonnen."

Bochum AstroStars: Dauber (25), Shubik (24), Veit (15), Hain (6), Niebrügge, Sklarek, Abraham (je 5), Asseko-Allogo (4), Kern (2), Kindermann, Schäfer.