Aubameyang-Freund macht Café in der City auf

Ersan Kusakci

Wer auf Ersan Kusakcis Instagram-Profil schaut, sieht ihn zusammen mit Pierre-Emerick Aubameyang, Ousmane Dembélé und Emre Mor in die Kamera lachen. Kusakci, selbst Fußballer, erzählt, er würde sich mit den BVB-Stars häufig in Cafés und Lokalen treffen. Jetzt macht er ein Café auf - an der Kleppingstraße.

DORTMUND

, 18.07.2017, 19:09 Uhr / Lesedauer: 2 min
Aubameyang-Freund macht Café in der City auf

Ersan Kusakci hat noch anstrengende Wochen vor sich, bevor an der Kleppingstraße 26 und 28 alles vom Feinsten ist.

Am Unternehmenssitz vom Dortmunder Energie- und Wasserversorger DEW21, in den leer stehenden Geschäftsräumen an der Kleppingstraße 26 und 28, will der 24-Jährige spätestens Anfang September sein „LuQQa“ eröffnen, ein Edel-Frühstückscafé mit Ambitionen für den Ganztagsbetrieb.

„Wir überlegen uns noch, ob wir auch einen Mittagstisch anbieten“, sagt Ersan Kusakci auf Anfrage dieser Redaktion. Abends sollen Cocktails fließen und dazu diverse Live-Veranstaltungen ins „LuQQa“ locken.

Kusakci steckt 780.000 Euro in den Laden

Der Profi-Fußballer plant, an allen Wochentagen zu öffnen, will 25 bis 30 Leute beschäftigen und investiert nach eigener Aussage gerade 780.000 Euro in den Laden. Klein ist sein Edel-Café jedenfalls nicht: Auf 280 Quadratmetern sollen 100 bis 130 Gäste Platz finden, weitere 100 Sitzplätze sind im Außenbereich geplant, vis à vis zum Günter-Samtlebe-Platz und zum Stadthaus.

Kusakci, der in der Jugend bei Borussia Dortmund, dem VfL Bochum und beim SC Paderborn spielte, fand in seiner Zeit beim Essener Regionalligisten FC Kray (Januar bis August 2015) nach eigener Aussage prominente Freunde, zunächst den Bruder von „Auba“, Willy, und hofft, sie als Stammgäste für seinen neuen Laden zu gewinnen. 

 

 

My Brother i wish you always the best. This Saison was your Saison ??17 We Love you ??@aubameyang97 @willy.aubameyang #aubameyang #pea17 #bundesliga #bvb #echteliebe #family

Ein Beitrag geteilt von Ersan Kusakci (@ekusakci92) am 20. Mai 2017 um 13:38 Uhr

 

In den letzten beiden Jahren war der 1,90-Meter-Hüne in der Türkei beim Drittligisten Gümüshanespor verpflichtet. Aktuell liegen ihm Anfragen aus Katar, China und Deutschland vor, sagt der Linksverteidiger. Angebote aus der Oberliga und der Regionalliga. Seine Freunde rieten ihm, in Deutschland zu bleiben, aber Ersan Kusakci lässt sich noch nicht in die Karten schauen, wo er künftig kicken wird.

Aktuell hat er jedenfalls jede Menge zu tun mit der Ausstattung seines „LuQQa“. Wer vorbeischlendert an den Räumen, die früher DEW21 als Kundencenter genutzt hat, sieht, dass es dort noch schwer nach Rohbau aussieht.

Lesen Sie jetzt