Auf dem Bahnsteig gefangen

INNENSTADT Auf dem Bahnsteig gefangen. Das war in der Nacht zu Sonntag wieder einmal das Los eines Rollstuhlfahrers auf dem Wittener Bahnhof. Der 39-Jährige war aus dem Zug gestiegen und musste auf dem Bahnsteig feststellen, dass der Aufzug nicht funktionierte. Glücklicherweise hatte er ein Handy dabei und konnte so die Feuerwehr alarmieren.

07.10.2007, 17:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Vier Einsatzkräfte trugen ihn und seinen Rollstuhl die Treppen hinunter. Allein in diesem Jahr, so betont Uli Gehrke, Pressesprecher der Feuerwehr, hätten die Einsatzkräfte schon zwei- bis dreimal Rollstuhlfahrer aus dieser misslichen Lage befreien müssen. Offenbar gelingt es der Deutschen Bahn nicht, die Funktionsfähigkeit des Aufzugs sicher zu stellen.