Auftakt für die Konzerte am See

Zeltfestival Ruhr

Vor geladenen Gästen wurde das Zeltfestival 2012 am Donnerstagabend offiziell eröffnet. Ab Freitag können Gäste Konzerte erleben, die Gastronomie vor Ort genießen und in der besonderen Zelt-Atmosphäre entspannen. Mit Roman Lob und Status Quo geht es los.

BOCHUM/WITTEN

von Von Benedikt Reichel

, 17.08.2012, 23:57 Uhr / Lesedauer: 2 min
Die Zeltstadt mit den drei großen Konzertzelten ist weithin sichtbar

Die Zeltstadt mit den drei großen Konzertzelten ist weithin sichtbar

Ebendiese Atmosphäre locke Gäste an, die sonst in der Regel nicht zu Konzerten gehen. Sie sorge dafür, dass im vergangenen Jahr mehr als die Hälfte der Festivalbesucher ohne Konzertkarte an den Kemnader See pilgerten. „Die Zahl der Dauerkarten, die wir verkaufen, steigt ebenfalls“, berichtet Rüger. 2011 waren es etwa 500 treue Besucher.Angesichts herausragender Wetterprognosen wird diese Zahl leicht zu knacken sein. Lukas Rüger wird noch euphorischer, wenn er einen Blick in den Himmel wirft. Sonne satt und Temperaturen über 30 Grad sagen die Meteorologen für Samstag und Sonntag voraus. „Das freut mich besonders für unsere Pächter“, sagt Rüger. „Das erste Wochenende ist enorm wichtig für die Psyche einer derartigen Veranstaltung.“ Stimmt die Kasse nach den ersten Tagen, wird die Stimmung lockerer und fröhlicher.

Neu beim Zeltfestival 2012 ist das Kinderangebot von Revierkind, das an allen Werktagen von 12 bis 18 Uhr läuft. Dabei steht auch die Musik im Vordergrund – mit Klang-Experimenten und verschiedenen Bastelstationen, an denen unter anderem Instrumente von den Kindern selbst gebaut werden. Wer danach etwas Bewegung braucht, kann sich auf der Hüpfburg austoben.