Ausstellung zeigt 200 Ansichtskarten

Zeche Zollern

BÖVINGHAUSEN An die Blütezeit der Ansichtskarte erinnert eine Ausstellung, die der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) im Rahmen seiner Reihe „Galerie Industriearbeit“ auf der Zeche Zollern, Grubenweg 5, in Bövinghausen zeigt.

14.05.2009, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min
Über 100 Jahre alt ist diese typische Ansichtskarte mit Motiven aus Lütgendortmund.

Über 100 Jahre alt ist diese typische Ansichtskarte mit Motiven aus Lütgendortmund.

  Er betreut die rund 35.000 umfassende Sammlung historischer Ansichtskarten des LWL-Museums. 4000 Karten davon zeigen Motive aus Dortmund und seinen Vororten. Besonders beliebte Motive waren das alte Rathaus, der Kaiserhain, die Festhalle Fredenbaum, der Hafen und die Hohensyburg mit dem Kaiserdenkmal. Selten und daher umso wertvoller sind unspektakuläre Motive aus Dortmunder Vororten, vor allem Postkarten mit Zechenansichten. In der Ausstellung zu sehen sind Sammelbilder mit den Zechen Hansa, Zollern und Neu Iserlohn. Gelegentlich wird die Montanindustrie auch durch eingeklinkte Ansichten von Bergleuten oder von Arbeitsszenen aus der Stahlproduktion akzentuiert. 

Schlagworte: