Auto-Aufbrecher auf frischer Tat ertappt

Am Molenarkweg

Dem leichten Schlaf eines Zeugen verdankt die Polizei die schnelle Festnahme von zwei Auto-Aufbrechern. Eine Alarmanlage hatte den Mann im Molenarkweg in der Nacht zu Donnerstag geweckt. Nach einem Blick aus dem Fenster alarmierte er die Polizei. Die Verfolgungsjagd endete kurios.

LÜTGENDORTMUND

, 16.04.2015, 13:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Der Zeuge informierte gegen 2.20 Uhr die Polizei. Das kurze Ertönen einer Alarmanlage hatte ihn aus dem Schlaf gerissen. Sofort schaute er durchs Fenster und beobachte zwei Männer, die sich gerade von einem Auto entfernten, aber kurze Zeit später wieder zurückkamen. Vor Ort fanden die Beamten einen Skoda mit einer eingeschlagenen Beifahrerscheibe vor. Das fest installierte Navigationsgerät des Autos fehlte.

Gute Beschreibung des Zeugen

Dank der guten Beschreibung des 43-jährigen Zeugen konnten die Einsatzkräfte bei der sofortigen Fahndung in der Nähe des Tatorts zwei Männer festnehmen. Die 18- und 20-jährigen Litauer ohne festen Wohnsitz in Deutschland hatten gerade noch einen Rucksack im Gebüsch versteckt. Darin fanden die Beamten unter anderem mutmaßliches Tatwerkzeug sowie ein Navigationsgerät.

Polizei prüft mögliche Zusammenhänge mit weiteren Taten

Die beiden jungen Männer wurden festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Die Kriminalpolizei prüft auch, ob es möglicherweise einen Zusammenhang mit weiteren ähnlichen Taten in Lütgendortmund und Oespel gibt. Der 18-Jährige und der 20-Jährige sollen morgen einem Haftrichter vorgeführt werden.

 

 

Schlagworte: