Auto überschlägt sich auf A43 - Fahrer gestorben

Bei Bochum

Schwerer Verkehrsunfall auf der A43: Kurz vorm Autobahnkreuz Bochum/Witten krachen vier Autos aus ungeklärter Ursache ineinander. Ein Auto überschlägt sich dabei, die drei Insassen aus Dortmund werden schwer verletzt. Der Fahrer stirbt am Nachmittag im Krankenhaus.

Bochum

von Von Daniel Otto

, 18.08.2013, 18:38 Uhr / Lesedauer: 1 min
Das Auto hat sich überschlagen - der Fahrer erlag später seinen Verletzungen. Die beiden anderen Insassen wurden schwer verletzt.

Das Auto hat sich überschlagen - der Fahrer erlag später seinen Verletzungen. Die beiden anderen Insassen wurden schwer verletzt.

Die Rettungskräfte versuchen, die Insassen aus dem schwer beschädigten Kleinwagen zu befreien. Es gelingt ihnen mit viel Mühe: Der Fahrer, ein 43-Jähriger Dortmunder, kommt zunächst mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus - erliegt aber am Nachmittag seinen Verletzungen. Seine Mitfahrer, ein 16- und ein 13-Jähriger Junge kommen ebenfalls schwer verletzt ins Krankenhaus. Alle anderen Unfallbeteiligten seien mit dem Schrecken davongekommen, teilt die Polizei zunächst mit. Später korrigiert sie sich: Eine weitere Person sei leicht verletzt worden. Die Beamten sperrten sofort die Autobahn in Richtung Recklinghausen, "eine Stau gibt es aber nicht, weil wir den Verkehr direkt über die A44 ableiten können", sagte ein Polizeisprecher. Erst um 18 Uhr geben sie die Autobahn wieder frei.

Über die Unfallursache kann die Polizei weiterhin keine Angaben machen. Die Aufklärung des Unfalls wird einige Zeit brauchen. Die Höhe des Sachschadens beträgt 25.000 Euro. Zur eindeutigen Bestimmung des Unfallherganges sucht die Dortmunder Polizei Zeugen des Unfalls. Wer etwas mitbekommen hat, soll sich unter Telefon (0231) 132-3321 melden.