Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Autohaus-Besitzer lauert Einbrechern auf - fünf Festnahmen

Am Phoenix-See

Eine achtköpfige Einbrecher-Bande aus Dortmund, Castrop-Rauxel und Witten ist in der Nacht zu Sonntag in ein leerstehendes Autohaus am Phoenix-See eingestiegen. Doch sie machten die Rechnung ohne den Besitzer des Autohauses. Er hatte auf die Einbrecher gewartet - und flugs die Polizei gerufen. Ein Vorfall in der Nacht zuvor hatte ihn misstrauisch gemacht.

SCHÜREN

17.08.2014 / Lesedauer: 2 min
Autohaus-Besitzer lauert Einbrechern auf - fünf Festnahmen

Im Gewerbegebiet rund um die Obere Pekingstraße am Phoenix-See (rechts über dem Baumstreifen) erwischte ein Autohaus-Besitzer die Männer auf frischer Tat.

Sie kamen jedoch nicht weit. Die Polizei stoppte beide Autos und durchsuchte sie. "Hierbei fanden die Beamten diverse Aufbruchwerkzeuge, eine Gaspistole mit Magazin sowie 4 Patronen, eine Pistolenattrappe, ein verbotenes Schlagwerkzeug und zwei Sturmhaube", schreibt die Polizei in einer Pressemitteilung. Sie beschlagnahmte alle Gegenstände. Bei den 8 jungen Einbrechern handelt es sich um drei Mädchen im Alter von 17 Jahren aus Castrop-Rauxel und fünf Männer. Zwei von ihnen sind 17, die anderen drei 18, 20 und 25 Jahre alt. Sie stammen aus Dortmund, Castrop-Rauxel und Witten.

Nach Abschluss der Kontrolle wurden die drei Mädchen entlassen. Die fünf männlichen Tatverdächtigen, die zum Teil einschlägig polizeilich bekannt sind - unter anderem hat einer von ihnen eine Strafe zur Bewährung offen stehen - wurden vorläufig festgenommen. Sie sitzen nun in Polizei-Zellen.   Die Ermittlungen dauern an. Zusätzlich wurde eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. Ob es einen Zusammenhang mit dem Einbruch in der vorherigen Nacht gibt, ist derzeit auch Gegenstand der Ermittlungen.

Schlagworte: