Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

AWO streikt am 9. und 10. Oktober auch in Bochum

Tarifverhandlungen gescheitert

Weil die Tarifverhandlungen zwischen der AWO und Verdi gescheitert sind, kündigt die Gewerkschaft nun Warnstreiks an. Am Donnerstag, 9. Oktober, und Freitag, 10. Oktober, sollen Einrichtungen der AWO bestreikt werden. Welche Einrichtungen aus Bochum betroffen sind, ist noch unklar.

BOCHUM/DÜSSELDORF

, 01.10.2014 / Lesedauer: 2 min
AWO streikt am 9. und 10. Oktober auch in Bochum

Mehr als 20 Kindergärten werden in Bochum von der Arbeiterwohlfahrt (AWO) geleitet - einige Einrichtungen könnten am Donnerstag und Freitag geschlossen bleiben.

Jetzt lesen

Betroffen sind auch Einrichtungen in Bochum. Welche genau, konnte Verdi-Sprecher Günter Isemeyer jedoch nicht sagen: „Es macht immer nur ein Teil der Einrichtungen mit“, sagt er. Beim letzten Warnstreik am Freitag, 12. September, hatten sich nach Isemeyers Aussage rund 2000 Einrichtungen beteiligt. „Dieses Mal werden es deutlich mehr sein“, sagt er.

Jetzt lesen

Angehörigen von Menschen in von der AWO betreuten Seniorenheimen nimmt der Verdi-Sprecher jedoch eine wichtige Sorge: „Die Fürsorge ist gesichert. Es wird niemand zu Schaden kommen.“

Mit längeren Wartezeiten und einem eingeschränkten Service muss jedoch an beiden Tagen gerechnet werden: „Es wird dann wie am Wochenende sein. Da sind auch weniger Mitarbeiter in den Häusern“, sagt er. Anders sehe jedoch die Situation in den Kitas aus: „Hier kann es auch zu Schließungen kommen.“

Welche Kitas betroffen sein könnten und wie die AWO Ruhr-Mitte reagieren will, war am Mittwoch nicht zu erfahren. Das Büro der AWO Ruhr-Mitte war für eine Stellungnahme nicht zu erreichen. 

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt