Babylon

Yasmina Reza

Mit den Theaterstücken „Kunst“ und „Der Gott des Gemetzels“ wurde die französische Dramatikerin Yasmina Reza auch in Deutschland berühmt. So leicht wie ihre Komödien sind auch ihre Romane. Wieder äußerst amüsant ist ihr neues Werk „Babylon“, in dem die Autorin den Zeitgeist humorvoll eingefangen hat.

08.08.2017, 09:32 Uhr / Lesedauer: 1 min

Ich-Erzählerin Elisabeth gibt ein Frühlingsfest – und lädt auch ein Paar aus der Nachbarschaft ein. Jean-Lino erzählt auf der Party eine Anekdote über seine Frau Lydie und ihre Manie, nur Hühner zu essen, die artgerecht gehalten wurden.

Sie fühlt sich dadurch gedemütigt. Zurück in ihrer Wohnung eskaliert der Streit wegen des Bio-Huhns. Er bringt sie um und bittet Elisabeth, ihm bei der Beseitigung der Leiche zu helfen.

In ihrem tragikomischen Roman gewährt Schriftstellerin Reza Blicke in eine groteske Abendgesellschaft und in eine seltsame Paarbeziehung – und erzählt von einer speziellen Freundschaft. Unterhaltsame Lektüre für laue Sommerabende. 

Yasmina Reza: Babylon, 224 S., Hanser, 22 Euro, ISBN 978-3-446-256651-4.