Babys in Krankenhaus getötet: Pflegerin in England wegen achtfachen Mordes angeklagt

Polizei

Eine Krankenpflegerin soll im englischen Chester acht Babys ermordet haben. Die Fälle sollen sich in der Säuglingsstation eines Krankenhauses ereignet haben.

Chester

12.11.2020, 11:04 Uhr / Lesedauer: 1 min
Polizisten untersuchen das Haus der Krankenschwester.

Polizisten untersuchen das Haus der Krankenschwester. © picture alliance/dpa

. Eine Krankenpflegerin ist in der nordenglischen Stadt Chester wegen achtfachen Mordes von Babys angeklagt worden. In zehn Fällen werde der 30-Jährigen außerdem versuchter Mord vorgeworfen, wie die Polizei am Mittwochabend mitteilte.

Die Angeklagte sollte am Donnerstag vor Gericht erscheinen. Sie war am Dienstag zum wiederholten Mal festgenommen worden. Die Pflegerin soll die Babys auf der Säuglingsstation eines Krankenhauses getötet haben. Bereits 2018 und 2019 war die Frau zeitweise in Haft gewesen, aber wieder auf freien Fuß gelassen worden.

Hintergründe noch unklar

2015 und 2016 waren in dem Countess of Chester Hospital 17 Babys gestorben, etliche weitere erlitten einen Kreislaufkollaps, den sie jedoch überlebten. Die Familien der Opfer würden eng betreut, sagte ein Polizeisprecher. Die Hintergründe der mutmaßlichen Taten blieben unklar.

Lesen Sie jetzt