Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bagger pflügen durch den Süden

DORTMUND-SÜD Im Dortmunder Süden rollen die Bagger - teilweise sind sie auch schon gerollt. Eine aktuelle Baustellenübersicht zeigt, dass seit Jahrzehnten diskutierte Projekte endlich voran kommen.

von Von Peter Bandermann

, 12.11.2007
Bagger pflügen durch den Süden

Eine Baggerschaufel in der Reichsmarkstraße auf der Syburg ruht im Straßenbett.

Beispiel Aplerbeck: Die Waldstraße war bereits 1989 ein politisches Thema. Damals hatten die Grünen die Sperrung der Straße beantragt. Jetzt hat eine Fräse den Asphalt aufgefressen. 17 Jahre nach dem Antrag ist die Waldstraße nur noch ein natürlicher Waldweg.

      Ein Schwenk auf die Syburg führt zur Reichmarkstraße, wo Bezirksvorsteher Manfred Renno am Montag ein "historisches Datum" feststellte: Der SPD-Politiker beschäftigt sich bereits seit drei Jahrzehnten mit dem Ausbau des Schleichwegs. Wobei "Ausbau" den Kern nicht trifft: Die Straße wird zwar ausgebaut, aber sie soll dem Schleichverkehr das Leben schwer machen.

 Im Endspurt  befinden sich auch die Walzen auf der Straße "Am Heisterbach" in Wichlinghofen. In diesen Tagen rollen die Arbeiter den "Asphaltteppich" aus. Auch die Arbeiten an den Gehwegen sind angelaufen, so  dass sich der Ortsteil in wenigen Wochen von seiner schönsten Seite zeigen kann.

Längst sind auf der Menglinghauser Straße in Persebeck die Straßenbauarbeiten abgeschlossen. Doch einige Anwohner haben ein Problem mit den Mittelinseln, mit denen sich irritierte Autofahrer nicht anfreunden können. Und auf der Fahrt in das Dorf am Stadtrand zu Witten fällt auf: DEW21 verlegt auf der Menglinghauser Straße neue Gas- und Wasserleitungen. Noch bis Januar 2008.