Baroper griff ohne Zögern bei Taschendiebstahl ein

Zivilcourage

HOMBRUCH Bei einem Besuch in Supermarkt tat Frank Kujawa das, was heute längst nicht mehr selbstverständlich ist. Er folgte seinem Gefühl und griff ein, als er einen Taschendiebstahl beobachte. Damit rettete er einer 87-jährigen Dame die gerade abgehobene Rente.

von Von Ulrike Kusak

, 28.01.2010, 15:20 Uhr / Lesedauer: 2 min
Ein engagierter Bürger: Für sein beherztes Handeln bei der Beobachtung eines Taschendiebstahls bekam  Frank Kujawa von der Polizei ein Dankeschön.

Ein engagierter Bürger: Für sein beherztes Handeln bei der Beobachtung eines Taschendiebstahls bekam Frank Kujawa von der Polizei ein Dankeschön.

Dass vor allem ältere Personen oft zur Zielscheibe für Verbrechen werden, bestätigte sich wieder einmal am 15.01. im REWE an der Hartkortstraße. Dort entriss ein rumänischer Dieb einer 87-jährigen Frau ihre Handtasche, in der sich ihre gesamte Rente befand, die sie kurz zuvor bei der Sparkasse abgehoben hatte. Als der Täter aus dem Laden flüchtete, rechnete er wohl nicht damit, dass jemand versuchen würde, ihn aufzuhalten. Frank Kujawa aber zögerte nicht lange. Der Postangestellte bekam den Trubel mit und nahm kurzum die Verfolgung des Diebes zu Fuß auf. Tatsächlich fand er den Dieb einige Straßen weiter und konnte ihn stellen. Michael Harder, Polizeihauptkommissar und Leiter der Polizeiwache Hombruch, freut sich über so viel Einsatz: „Es ist längst nicht mehr selbstverständlich, dass Bürger so beherzt eingreifen. Solche Fälle sind leider sehr selten. Gerade deswegen möchte er sich im Namen der Polizei Dortmund bei Frank Kujawa für dessen Einsatz bedanken.“

Er wolle, so der Hauptkommissar, Bürgern Mut machen, nicht immer nur wegzusehen, wenn Unrecht geschieht. Sie sollen sehen, wie schön es sein kann, zu helfen. Da kann auch Frank Kujawa nur zustimmen. Der tollste Augenblick sei für ihn gewesen, als er der Rentnerin ihre Tasche samt Inhalt wiedergeben konnte. „Die Dame war einfach hin und weg, sie hat sich so gefreut“, erzählt er. „Allein deshalb hat es sich für mich gelohnt, den Sprint einzulegen und den Dieb nicht einfach so laufen zu lassen.“

Schlagworte: