Bauen und Architektur in Dortmund

Bauen und Architektur in Dortmund

Die Vonovia hat ein Baugrundstück in Dortmund verkauft. Der neue Bauträger hat dort bereits Bäume gefällt. Was genau er plant und wann es losgeht, verrät er im Gespräch mit dieser Redaktion. Von Carolin West

Der Westfalenpark hat wieder ein asiatisches Teehaus. Am Dienstag wurde für das Bauwerk im ostasiatischen Garten des Parks Richtfest gefeiert - und auch ein Blick in die Zukunft geworfen. Von Oliver Volmerich

120 Jahre steht das Alte Hafenamt bereits in Dortmund. Die Zeit hat Spuren hinterlassen, die Fassade zerbröselt. Das ist nicht ganz ungefährlich. Von Dennis Werner

Nach achtwöchiger Pause trifft sich am 13. Juni wieder der Westerfilder Mieterverein. Sprecherin Monika Hohmann bewertet die jetzige Situation mit gemischten Gefühlen. Von Carsten Sander

Gut fünf Millionen Euro sollen in die Wohnqualität einiger Dortmunder Quartiere fließen – es profitieren auch Westerfilde und Bodelschwingh. Wenn noch eine letzte Hürde genommen wird. Von Lukas Wittland

Im Baugebiet am Steinsweg in Oespel sollen nach jahrelangem Stillstand weitere Häuser gebaut werden. Nun liegt der Bebauungsplanentwurf dazu öffentlich aus. Und zwar länger als üblich. Von Beate Dönnewald

Bei der Sanierung des Rathauses läuft alles auf eine große Lösung heraus. Die Rathaus-Kommission des Rates hat sich jetzt auf eine von drei Varianten für die Sanierungsplanung festgelegt. Von Oliver Volmerich

Es gibt wenige Projekte mit einer so langen Vorlaufzeit wie die Phoenix-Arcaden auf dem Phoenix-West-Gelände. Nun verkündet der Bauherr 13 Jahre nach dem Kauf den Start der Arbeiten. Von Felix Guth

Es hätte ähnliche Dimensionen wie das Leuchtturm-Projekt Phoenix-See: Ein neuer Campus für die Fachhochschule soll auf der HSP-Fläche an der Rheinischen Straße entstehen. Von Oliver Volmerich

15 Hochbeete stehen seit dem Sommer 2018 an verschiedenen Stellen in Hörde. Jetzt hat die Lokalpolitik beschlossen, dass noch in diesem Jahr weitere hinzukommen sollen. Paten sei Dank. Von Michael Nickel

Die Realisierung des Sozial- und Kulturzentrum „Heimathafen“ an der Speicherstraße wird deutlich teurer als geplant. Jetzt will die Stadt beim Land zusätzliche Fördermittel beantragen. Von Oliver Volmerich