Bauherr entsetzt über zerstörte Rohbau-Pfeiler

Vandalismus in Brechten

BRECHTEN Geklaute Stromkabel, eingerissene Pfeiler, zerstörte Wahlplakate: In Brechten ärgern sich die Anwohner zurzeit über eine gefühlte Häufung von Vandalismus-Fällen. Ein Bürger sagt sogar: "Man traut sich nachts nicht mehr auf die Straße." Die Polizei bewertet die Situation indes ganz anders.

von Von Petra Frommeyer und Alexandra Heimken

, 22.05.2009, 16:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
Nur noch Schutt ist übrig von einem Baupfeiler in der Brechtener Heide.

Nur noch Schutt ist übrig von einem Baupfeiler in der Brechtener Heide.

   Die Klagen über Sachbeschädigungen häufen sich in letzter Zeit. Bauschilder im Neubaugebiet sind umgeworfen oder beschmiert, Graffiti an der Brücke Evinger Straße teilweise durch neue übersprüht. Ein trauriges Lied kann derzeit auch die CDU in Brechten singen. Nicht nur, dass ihre Europawahl-Plakate mit unschöner Regelmäßigkeit zerstört werden. Im Heitkamp hat das ganze eine neue Dimension bekommen. Der komplette Ständer wurde im Altpapiercontainer entsorgt. „Wir haben ihn da nicht mehr rausbekommen, mussten gestern die Firma Welge, das Tochterunternehmen der EDG, rufen“, ärgert sich Ortsunionsvorsitzender André Buchloh. Die Ortsunion setzt jetzt 50 Euro Belohnung für Hinweise aus, die möglicherweise zur Ergreifung der Täter führen und bittet eindringlich, die Polizei zu rufen. „Nur dann können die Beamten auch reagieren“, so Buchloh.

Der jüngste Einbruch in einen Drogeriemarkt ruft auch einen Anwohner aus dem Maienweg auf den Plan: „Es ist mittlerweile eine Katastrophe hier“, sagt Friedhelm Hammerschmidt. Erst vor vier Jahren zog der 68-Jährige nach Brechten – und erwartete eine ruhige Wohngegend. Aber diese Hoffnung sei bitter enttäuscht worden: „Man traut sich nachts nicht mehr auf die Straße“, so Hammerschmidt. Aber öffentlich darüber reden wollen seine Nachbarn auch nicht: „Viele wollen es nicht wahrhaben. Andere sagen: Wenn ich den Mund aufmache, schlagen sie mir die Scheiben ein.“ Hammerschmidt ärgert sich besonders über junge Vandalen, die nachts Graffiti sprühen, Gegenstände zerstören oder Scherben auf den Bürgersteigen hinterlassen. „Es ist immer dasselbe“, sagt Peter Hennes, Leiter der Polizeiwache in Eving. „Warum erstatten die Menschen keine Anzeige? So kann ich nur sagen, dass unsere Einsatzlage die von den Bürgern offensichtlich empfundene Situation nicht widerspiegelt.“ 

Schlagworte: