Baumärkte setzten bei Farben auf "Blauen Engel"

BOCHUM Heute ist Tag der Umwelt – ebenso feiert in diesem Jahr das Gütesiegel „Blauer Engel“ seinen 30. Geburtstag. Ein Grund für Abfall- und Umweltberaterin Judith Spittler sich mal in Baumärkten umzusehen, wie oft und ob der „Blaue Engel“ dort auftaucht.

von Von Sophie Bissingen

, 04.06.2008, 16:37 Uhr / Lesedauer: 1 min
Abfallberaterin Judith Spittler suchte den Blauen Engel in Baumärkten.

Abfallberaterin Judith Spittler suchte den Blauen Engel in Baumärkten.

„Der Blaue Engel ist in Bochums Heimwerkerparadiesen noch recht häufig anzutreffen“, so Spittler. Vor allen Dingen bei Wandfarben, Lacken und Lasuren ist er in den untersuchten Geschäften anzutreffen. Insgesamt zwölf unabhängige, kontrollierte Gütesiegel wurden im Test in acht Baumärkten in Bochum, Herne und Hattingen berücksichtigt. „Wir konnten von ihnen sechs gelegentlich und zwei häufig in den Baumärkten finden“, weiß die Verbraucherberaterin nach ihrem Test.

Hauseigene Siegel dienen reinem Werbezweck

Das ist nicht genug. Die einzelnen Hausmarken besitzen zwar auch Siegel aus hauseigenen Laboren, die jedoch nicht unabhängig getestet wurden. „Diese Siegel dienen rein zu Werbezwecken und versuchen Seriosität vorzutäuschen und verwirren den Kunden unnötig“, erklärt Spittler. Das am häufigsten auftauchende, staatlich iniziierte Zeichen ist weiterhin der „Blaue Engel“. „Es ist wichtig, dass wir als Verbraucherzentrale dem Kunden sagen können, wo er Produkte, die mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind, kaufen kann“, erklärt Spittler die Beweggründe für die Studie.

Engel steht für wenig Schadsstoffe

Ein wichtiges Auswahlkriterium für den Verbraucher sollten die möglichst verträglichen Umwelteigenschaften sein. Um sich richtig zu orientieren, empfiehlt die Abfall- und Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Bochum darauf zu achten, dass die Umweltsiegel sichtbar vorhanden sind. Der „Blaue Engel“ kennzeichnet Produkte, die besonders schadstoffarm sind oder einen hohen Anteil an Recyclingmaterialien enthalten.    Die kostenlose Übersicht der Gütesiegel ist  am Tag der Umwelt (5. Juni) auch am Stand der Verbraucherzentrale auf dem Umweltmarkt an der Kortumstraße/Boulevard erhältlich.