Bayram Kollu

Bayram Kollu

Die Situation bei SW Wattenscheid 08 ist zwei Spieltage vor dem Saisonende weiterhin verfahren. Einerseits steht seit dem letzten Sonntag der Abstieg unumstößlich fest, andererseits hüllen sich die Vereinsverantwortlichen

Bayram Kollu ist nicht mehr Trainer von Wattenscheid 08. Am Montagabend trennte sich der Verein - zum aktuellen Zeitpunkt völlig überraschend - von seinem Coach.

Mit der 0:1 (0:0)-Heimniederlage in der Nachholpartie gegen Westfalia Wickede dürften bei Wattenscheid 08 nun auch die letzten Hoffnungen auf den Klassenerhalt gestorben sein.

Die DJK TuS Hordel unterstrich die Bochumer Kräfteverhältnisse in der Westfalenliga 2. Im Stadtderby setzten sich die Grün-Weißen gegen SW Wattenscheid 08 verdient mit 3:0 (1:0) durch.

Lange Zeit hat sich SW08-Trainer Bayram Kollu schützend vor seine Spieler gestellt. Doch damit ist spätestens nach dem 1:5- beim DSC Wanne-Eickel Schluss. Am Sonntag ab 15 Uhr gegen Westfalia Wickede

SW Wattenscheid 08 ist dem Abstieg aus der Westfalenliga ein gewaltiges Stück näher gekommen. Mit 1:5 (0:3) verloren die Kicker aus der Südfeldmark das vorentscheidende Kellerduell beim DSC Wanne-Eickel.

In der Westfalenliga kommt es am Sonntag (4.) zum mit Spannung erwarteten Kellerduell zwischen dem DSC Wanne-Eickel und SW Wattenscheid 08. Beide Teams trennt der imaginäre Strich.

Mehrfach musste SW Wattenscheid 08 über vertane Chancen hadern. Wenn es in den nächsten beiden Partien nichts wird mit zwei Siegen, dann wird der Drittletzte den Klassenerhalt wohl endgültig abhaken können.

Wattenscheid 08 hat die nächste Chance verstreichen lassen, sich bis auf einen Zähler an den ersten Nichtabstiegsplatz heranzuarbeiten. Das wäre ungeachtet einer vom Ergebnis her hohen 1:4 (0:1)-Niederlage

Der am Ostermontag (21.) anstehende Spieltag in der Westfalenliga hat es in sich. Aus Sicht der diesmal beim SC Hassel um den Klassenerhalt kämpfenden Mannen von SW Wattenscheid 08 ist alles möglich.

Zwar kassierte Wattenscheid 08 gegen den FC Iserlohn keinen Gegentreffer, brachte das Leder aber auch selbst nicht hinter die gegnerische Torlinie. Durch das 0:0 gegen die Gäste aus dem Märkischen Kreis

Nach dem 5:0-Kantersieg über Kaan-Marienborn steht Wattenscheid 08 am morgigen Sonntag (6.) ein Kellerduell ins Haus. Das steigt in Lünen, wo der Drittletzte des Klassements beim Vorletzten, dem BV Brambauer,

SW Wattenscheid 08 hat seinen Aufwärtstrend auch gegen den SuS Langscheid fortgesetzt. Mit einer furiosen Vorstellung fegten die Mannen von Trainer Bayram Kollu die Gäste aus dem Hochsauerlandkreis mit

Im Heimspiel am Sonntag (30.) will SW Wattenscheid 08 weiter daran arbeiten, im Tabellenkeller wieder ein Stück voran zu kommen. Gelingen soll das gegen den SuS Langscheid, der als Neunter zum Drittletzten

Zwei Siege gelangen Wattenscheid 08 während der gesamten Hinrunde. Für dieselbe Ausbeute brauchte das Team zuletzt hingegen gerade fünf Tage. Am Donnerstag (20.) gewann die Elf von Coach Bayram Kollu

Westfalenliga 2: Nachholspiel

Kollu: "Bei Sieg ist wieder Land in Sicht"

Die Kicker von SW Wattenscheid 08 befinden sich momentan mitten in einer "englischen Woche". Am Donnerstag (20.) tragen sie dabei ihr letztes noch ausstehendes Nachholspiel aus, bevor es am kommenden

Wattenscheid 08 hat das Siegen noch nicht verlernt. Erstmals seit dem sechsten Spieltag durfte die Mannschaft von der Dickebank gestern wieder einen Dreier bejubeln. Bei der SpVgg Holzwickede setzten

Das neue Jahr begann für Wattenscheid 08 wie das alte aufgehört hatte: mit einer Niederlage. Dennoch hat Trainer Bayram Kollu beim 1:3 gegen Kaan-Marienborn eine Verbesserung erkannt. "Es ist immer eine

Nichts wurde es zum Auftakt der Restserie mit drei wichtigen Punkten im Abstiegskampf der Westfalenliga für die Mannen von der Dickebank. Die drei Zähler entführten die Gäste.

Rückblick auf die Hinserie der Westfalenliga 2

Wattenscheid 08 stürzt aus allen Wolken

In Windeseile beförderte der Fahrstuhl die Elf von Wattenscheid 08 während der letzten Saison in die Spitzengruppe der Westfalenliga. Umso schmerzhafter ist der rasante Absturz, den das Team in der Hinrunde