"Baywatch" ist ein Werbeclip mit Strand und Kinderkomik

Neu im Kino

Makellose Körper (die kurvige Pamela Anderson, ein fescher David Hasselhoff), Sommer, Sonne, Strand, etwas Action und leicht verdaulicher Humor machten "Baywatch" zur erfolgreichsten Serie der 90er.

NRW

, 30.05.2017 / Lesedauer: 2 min
"Baywatch" ist ein Werbeclip mit Strand und Kinderkomik

Rettungsschwimmer Mitch (Dwayne Johnson) bei der Arbeit. paramount

Elf Staffeln und 243 Folgen hielt das Badenixen-Dramolett die Leute bei der Stange und begründete den Star-Nimbus von Anderson und Hasselhoff.

Hollywood, immer scharf, Erfolgsstoffe zu recyclen, rührt seit Monaten die Werbetrommel für den "Baywatch"-Film von Regisseur Seth Gordon, in dem Dwayne Johnson den Part von Hasselhoffs Strandmeister spielt, und Kelly Rohrbach die neue Pamela gibt.

Hautenge Fummel treffen auf Sixpack und Tattoos

Die Badeanzüge sind wieder hautenge Fummel, die mehr zeigen als verbergen, Brüste gehören "gepusht", den Mann schmücken Sixpack und Tattoos.

Kaliforniens Licht, blaues Meer, schöne Frauen, die mit wippenden Auslagen in Zeitlupe auf die Kamera zuhüpfen: Optisch ist "Baywatch" ein überlanger Werbeclip, für "Ice In The Sunshine", McFit, Davidoff Cool Water, völlig egal.

Eitler Fatzke muss erstmal Disziplin lernen

Der Handlung kann man mit der Hirnkapazität einer Qualle folgen, so simpel sind die Module gestrickt, die sich zur Geschichte ordnen sollen.

Malibus Rettern wird ein Neuer aufs Auge gedrückt, der eitle Fatzke Matt Brody (Zac Efron). Er hat zwei Goldmedaillen, sonst nichts, und muss vom Chef erst diszipliniert werden.

Trotz Leichen bleibt's eine Kinderkomödie

Brody baggert Kollegin Summer (Alexandra Daddario) an. Ein tollpatschiger Dickmops (wie Zachi Noy aus "Eis am Stiel") will bei der blonden C. J. (Kelly Rohrbach) landen, klemmt sich aber - hihi - die Kronjuwelen an der Liege ein.

"Baywatch" entlarvt sich als Kinderkomödie, woran Leichen und ein Krimiplot nichts ändern. Als Thriller ist der Film so aufwühlend wie ein Fünf-Freunde-Abenteuer, aber kein bisschen sympathisch.