Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Beachtliches Zeichen gegen Rechts

Demonstration

Langendreer macht mobil gegen Rechtsextremismus. Mehr als tausend Bochumer Bürger zeigten bei der Demonstration am Samstag Flagge gegen Rassismus und Neonazitum. Mit so vielen Demonstranten hatten selbst die Organisatoren nicht gerechnet.

BOCHUM

von Von Tim Stobbe

, 29.10.2011 / Lesedauer: 2 min
Beachtliches Zeichen gegen Rechts

1100 Menschen zogen durch Langendreer, um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Demonstration gegen Rechts in Langendreer

Mehr als 1000 Menschen demonstrieren am Samstag friedlich gegen Rechts. Deutlich wurden die Redner auf den Kundgebungen, die entlang der Demonstrationsstrecke gehalten wurden. „Wir wollen jetzt und in Zukunft, dass Langendreer bunt und nicht braun ist“, verkündete Gerd Spieckermann vom Kulturbahnhof Langendreer. Beifall und Zustimmung gab es dafür.
29.10.2011
/
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
Norbert Busche wurde von einigen Demonstranten kritisiert, weil er die Situation in Langendreer verharmlost haben soll.© Foto: Tim Stobbe
Demonstration in Langendreer© Foto: Langendreer gegen Rechts
Auf den Transparenten brachten die Demostranten ihen Unmut zum Ausdruck - mal kreativ, mal sehr deutlich und wenig subtil.© Foto: Tim Stobbe
Ulrike Nefferdorf vom Bündnis "Langendreer gegen Rechts" sprach auf der Auftaktveranstaltung am Bahnhof Langendreer-West.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
Die Polizei war mit circa 120 Einsatzkräften vor Ort. Es verlief friedlich und ruhig.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
Demonstration in Langendreer© Foto: Langendreer gegen Rechts
Demonstration in Langendreer© Foto: Langendreer gegen Rechts
Demonstration in Langendreer© Foto: Langendreer gegen Rechts
Schlagworte Bochum

Begleitet von fast 150 Polizeibeamten liefen die Demonstranten um 12 Uhr vom Bahnhof Langendreer West über die Alte Bahnhofstraße und die Hauptstraße zum Bahnhof Langendreer. Halt gemacht wurde lediglich für die Zwischenkundgebungen, bei denen unter anderem Vertreter des Bündnisses, der Bezirksschülervertretung und des Bochumer Forums für Antirassismus und Kultur zu Wort kamen. Sie forderten ein Ende der rechtsmotivierten Schmiereien, Bedrohungen und Pöbeleien, die in den letzten Monaten immer wieder für Verunsicherungen in Langendreer sorgen. Mit wortstarken Reden riefen sie zu Toleranz und Menschlichkeit auf.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Demonstration gegen Rechts in Langendreer

Mehr als 1000 Menschen demonstrieren am Samstag friedlich gegen Rechts. Deutlich wurden die Redner auf den Kundgebungen, die entlang der Demonstrationsstrecke gehalten wurden. „Wir wollen jetzt und in Zukunft, dass Langendreer bunt und nicht braun ist“, verkündete Gerd Spieckermann vom Kulturbahnhof Langendreer. Beifall und Zustimmung gab es dafür.
29.10.2011
/
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
Norbert Busche wurde von einigen Demonstranten kritisiert, weil er die Situation in Langendreer verharmlost haben soll.© Foto: Tim Stobbe
Demonstration in Langendreer© Foto: Langendreer gegen Rechts
Auf den Transparenten brachten die Demostranten ihen Unmut zum Ausdruck - mal kreativ, mal sehr deutlich und wenig subtil.© Foto: Tim Stobbe
Ulrike Nefferdorf vom Bündnis "Langendreer gegen Rechts" sprach auf der Auftaktveranstaltung am Bahnhof Langendreer-West.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
Die Polizei war mit circa 120 Einsatzkräften vor Ort. Es verlief friedlich und ruhig.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
1100 Menschen zogen am Samstag durch Langendreer um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.© Foto: Tim Stobbe
Demonstration in Langendreer© Foto: Langendreer gegen Rechts
Demonstration in Langendreer© Foto: Langendreer gegen Rechts
Demonstration in Langendreer© Foto: Langendreer gegen Rechts
Schlagworte Bochum

„Wir wollen jetzt und in Zukunft, dass Langendreer bunt und nicht braun ist“, verkündete Gerd Spieckermann vom Kulturbahnhof Langendreer. Beifall und Zustimmung gab es dafür. Paul Wilfried Möller, Langendreerer Dorfpostille, erinnerte an vergangene Demos gegen Rechts, rief zum gewaltfreien Widerstand auf und wandte sich direkt an die Rechtsextremen: „Wir hassen euch nicht. Wir hassen keine Menschen. Aber wir verabscheuen eure Ideologie und das, wofür sie steht. Wir werden sie nicht dulden.“

Die gesamte Veranstaltung verlief bis zum Ende um 14.20 Uhr friedlich und ruhig. Am Rande der Demo wurden lediglich zwei Personen aus der rechten Szene wegen Nichtbeachtung eines gegen sie ausgesprochenen Platzverbots und ein Demonstrant wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz in Gewahrsam genommen. Letzterer hatte Steine mit sich geführt.