Belgien: Bewaffnete steuern mit Helikopter Gefängnisse an - und sind jetzt auf Flucht

Kriminalität

In Belgien kam es zu einer Entführung eines Helikopters durch drei Unbekannte. Die hatten einen spektakulären Plan und befinden sich nun auf der Flucht.

Antwerpen

26.09.2020, 19:51 Uhr / Lesedauer: 1 min
Die belgische Polizei ermittelt im Fall einer Entführung eines Helikopters (Symbolbild).

Die belgische Polizei ermittelt im Fall einer Entführung eines Helikopters (Symbolbild). © picture alliance/dpa

Nach der bewaffneten Entführung eines Helikopters sucht die Polizei in Belgien nach drei Verdächtigen.

Die Staatsanwaltschaft von Antwerpen habe am Samstag einen Ermittlungsrichter eingeschaltet, berichtete die Nachrichtenagentur Belga. Am Vortag hatten drei Bewaffnete einen Helikopter entführt und die Pilotin gezwungen, zwei Gefängnisse in Brüssel anzusteuern. Den Angaben zufolge startete der Flug in Antwerpen.

Hubschrauber konnte wegen Größe nicht landen

Einmal in der Luft hätten die Männer die 36-jährige Pilotin dann mit Schusswaffen bedroht, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft laut Belga. Sie sei gezwungen worden, über zwei nebeneinanderliegende Gefängnisse in der Hauptstadt zu fliegen. Nach Angaben des Senders VRT vermutet die Polizei einen Entführungsversuch.

Der Hubschrauber habe die Haftanstalten zwar überflogen, wegen seiner Größe aber nicht im Innenhof landen können. Anschließend ließen die Entführer sich Belga zufolge auf einen Parkplatz östlich von Brüssel fliegen. Sie seien seitdem auf der Flucht. In den Gefängnissen fehle keine Insasse.

Lesen Sie jetzt