Bella Clara

Petra Durst-Benning

Berlin 1908: Clara lebt mit ihrem herrschsüchtigen Mann und ihren zwei Kindern ein eher trostloses Leben. Sie will ausbrechen, sich endlich ihren Wunsch erfüllen, selbstständig sein und Cremes und Kosmetika herstellen.

08.03.2015, 14:59 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bella Clara

So wie sie es heimlich im Labor ihres Vaters, eines Apothekers, ausprobiert hat. Clara greift zu einer List, um die damals verpönte Scheidung durchzusetzen. Doch sie muss einen hohen Preis für ihre Freiheit zahlen - sie darf ihre Kinder nicht mehr sehen.

Clara gibt nicht auf, zieht nach Meersburg und erkämpft sich am Bodensee eine Existenz. Sie gründet ein Geschäft für Cremes, Gesichtswasser und andere Schönheitsmittel und sie hat Erfolg damit. Doch die Sehnsucht nach ihren Kindern in Berlin bleibt.

Ein historischer Roman, der berührt und mit vielen Facetten fesselt.

Die Autorin ließ sich von den Lebensläufen von Helena Rubinstein und Elizabeth Ardens inspirieren. Und schuf doch eine ganz eigene, sehr lesenswerte Geschichte.

 

Petra Durst-Benning: Bella Clara, 560 S., List, 19,99 Euro, ISBN 978-3-471-350-59-1.

Schlagworte: