Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Bildergalerie

Benefizkarneval in Höntrop

1990 machte die Kolpingsfamilie Höntrop erstmalig durch eine närrische Sitzung auf sich aufmerksam, deren Einnahmen einer Einrichtung aus dem Bereich der Jugendsozialhilfe zugute kamen. Feiern und Spenden steht seit dem auf einem Blatt in Höntrop. Dieses Jahr wurde das Kolpingsbildungwerk in der Nachbarstadt Essen unterstützt.
02.02.2013
/
Pia und Tante Anja stammen aus einer waschechten Karnevalsfamilie. Gemeinsam genossen sie den bunten Abend.
Die "Eisbrecher" heizten dem Publikum musikalisch und stylisch gehörig ein.
Margaret Kalveram und Christel Klein (v.l.) sind jedes Jahr beim Benefizkarneval dabei.
Die "Eisbrecher" heizten dem Publikum musikalisch und stylisch gehörig ein.
Der Elferrat führte durch das Programm.
Rund 220 Gäste waren anwesend.
Die "Frau Nachbarin" alias Gerti Höhneberg ließ in ihrer Büttenrede vor Neid kaum ein gutes Haar an ihren gut betuchten Mitmenschen.
Natürlich war auch der Hamsterclub, hier vertreten von König Stephan I. und Adjutant Klaus (v.l.).
Auch die letzten Watermänner ließen sich von der guten Laune mitreißen.
Das Wattenscheider Stadtprinzenpaar des FWKs, Jörg I. und Petra I. genoss die gute Stimmung.
Machte das Feiern für einen guten Zweck sichtlich viel Spaß: Lotti Düring und Josef Najda, Vorstand des Festausschusses Wattenscheider Karnevals.
Die Jugendtanzgarde der Kolpingspielschar Höntrop heizte dem Publikum gehörig ein.
Pia und Tante Anja Auth-Tenner (Mitte) stammen aus einer waschechten Karnevalsfamilie. Gemeinsam mit Bernhard und Thea Nau genossen sie den bunten Abend.
Sophia, Kathi und Chiara tanzen für die Jugendtanzgarde der Kolpingspielschar.
Schlagworte Bochum