Bernal, König der Berge

28.07.2019 / Lesedauer: 2 min

Drei Wochen quälten sich die Radrennfahrer bei der Tour de France, der wichtigsten Radrundfahrt der Welt, über Berge, steile Abfahrten und lange Etappen. Am Sonntag erreichten die Fahrer nach 3480 Kilometern endlich das Ziel. Und Egan Bernal war der Schnellste im Fahrerfeld. Glücklich durfte sich der Profi aus Kolumbien das Gelbe Trikot des Gesamtsiegers überstreifen. Und aus deutscher Sicht gab es auch Erfreuliches: Emanuel Buchmann wurde am Ende der Rundfahrt Vierter und verpasste das Siegertreppchen nur knapp.