Bernd Schlusemann: "Aus dem Nichts"

Buchtipp der Redaktion

Passend zur Frankfurter Buchmesse - auf der auch in diesem Jahr wieder unzählige Lesebegeisterte erwartet werden - haben sich unsere Redakteure ihre Lieblingsbücher vorgenommen, um sie Ihnen vorzustellen. Bernd Schlusemann empfiehlt das Buch "Aus dem Nichts".

DORTMUND

, 21.10.2016, 15:00 Uhr / Lesedauer: 1 min
Bernd Schlusemann: "Aus dem Nichts"

Buchmesse in Frankfurt: Rund 7000 Verlage präsentieren sich vom 19. bis 23. Oktober auf der weltgrößten Bücherschau. Foto: Frank Rumpenhorst

Es ist nicht die klassische Belletristik oder ein Sachbuch, das mir in letzter Zeit in besonderer Erinnerung geblieben ist. Vielmehr ist es eine niedergeschriebene Lebensgeschichte. Die Lebensgeschichte von Heinz Dieter Bauer, dem Unternehmer aus meinem Heimatdorf Südlohn.

1939 in der Grillostraße „auf Schalke“ geboren, war es „kein gutes Jahr, um zur Welt zu kommen“. Das hält der Buchautor in seiner Biografie rückblickend fest. Der Zweite Weltkrieg begann ein halbes Jahr nach seiner Geburt und brachte für die Menschen um ihn herum Leid und Not. Heinz Dieter Bauer kam 1944, als Fünfjähriger, ins Münsterland, wurde aus dem zerbombten Gelsenkirchen mit ganz wenigen Habseligkeiten nach Vreden evakuiert. „Aus diesem Nichts“, das Namensgebend für den Buchtitel war, baute Bauer nach acht Jahren Volksschule ein metallverarbeitendes Unternehmen mit zwei Standorten und heute fast dreihundert Mitarbeitern auf. Nur einen Kredit hat der Unternehmer seit der Firmengründung aufgenommen. Motto: Nur das ausgeben, was du auch verdient hast. Heinz Dieter Bauer ist erfolgreich. In seiner Biografie lässt er aber auch Platz für die persönlichen Schicksalsschläge, etwa die eigene Krebserkrankung oder die schwere Behinderung seines inzwischen verstorbenen Sohnes Dieter...

Als ich das Buch in die Hand genommen habe, habe ich es erst am Ende, bei Seite 144, wieder weggelegt. Eine spannendes Buch. Eine Lebensgeschichte die Mut macht.

Informationen zum Buch
Heinz Dieter Bauer , „Aus dem Nichts“, 144 Seiten, Biografie-Verlag, Telgte, erhältlich unter Tel. (02862) 709140; Preis 20 Euro als Spende für die Dieter-Bauer-Stiftung