„Best of Rock the Ballet“ ist virtuoser Mix aus Hip-Hop und Ballett

Konzerthaus Dortmund

Noch hat kein Tänzer die Szene betreten. Doch schon bei den ersten Klängen des Lieds "I goota feeling" von The Black Eyed Peas klatscht das Publikum am Samstagabend begeistert mit: Am Wochenende gastierte Rasta Thomas mit seiner Company "Bad Boys of Dance" im Konzerthaus Dortmund. Zu sehen gab es gleich drei Mal die multimediale Tanz-Performance "Best of Rock the Ballet", die Höhepunkte aus den drei vorherigen Shows.

DORTMUND

von Von Britta Helmbold

, 06.04.2015, 11:40 Uhr / Lesedauer: 1 min
Szene aus »Best of Rock the Ballet«.

Szene aus »Best of Rock the Ballet«.

Die Choreografien zu den bekannten Rock- und Popsongs stammen von Thomas` Ehefrau Adrienne Canterna. Es ist eine virtuose Mixtur aus klassischem Ballett, Hip-Hop, Modern und Jazz-Dance sowie ein bisschen Akrobatik, die die sechs Tänzer und eine Frau auf die Bühne bringen. Sie beherrschen den Handstand ebenso wie Drehungen und Sprünge aus der klassischen Tanzsparte.

Lichteffekte und Videos

Dazu gibt es showmäßige Lichteffekte und im Hintergrund flimmern computeranimierte Videos, die eher weniger originell sind. Bei dem Queen-Hit "Bicycle Race" sieht man Radfahrer über die Leinwand fahren, bei Jacques Brels "Ne Me Quitte Pas" gibt´s einen Zeichentrickfilm mit Eiffelturm aus Paris.

Es ist das einzige französische Chanson in den zwei Mal 35 Minuten langen Showblöcken. Ansonsten hört man viel von Queen und Michael Jackson. So folgt nach der Pause ein rasantes Medley bekannter Rock- und Pophymnen der 1980er- und 1990er-Jahre.

Diverse Formationen

Getanzt wird in unterschiedlichen Formationen, einzeln, in Gruppen und auch mal ein Pas de deux. Dabei stecken die Tänzer im ersten Teil in Jeans und farbigen T-Shirts, nach der Pause gibt´s schwarze Hosen, weiße Hemden und auch mal eine Anzugsjacke sowie Schuhe. Die Tänzerin in der Gruppe absolviert hingegen die ganze Show barfuß und wechselt häufig ihre schrecklichen Kostüme, knallig-bunte Zirkusfummel.

 

Termine: 24.-26.4., Essener Colosseum Theater; Karten: Ticket-Hotline 01806 / 57 00 99, Internet

Lesen Sie jetzt