Bestseller "Der kleine Medicus" als Musical

Professor Dietrich Grönemeyer

DUISBURG/BOCHUM Der Gesundheitsratgeber "Der kleine Medicus" hat sich mehr als eine halbe Million Mal verkauft. Jetzt bekommt der Mini-Hauptdarsteller des Werks von Professor Dietrich Grönemeyer, Nanolino, eine neue Bühne. Vom 15. November ab läuft "Der kleine Medicus" als Musical, am 19. und 20. Dezember auch in Bochum in der Jahrhunderthalle (14 und 17.30 Uhr).

Duisburg

von Von Hermann Beckfeld

, 09.11.2009, 17:32 Uhr / Lesedauer: 2 min
Der Ideengeber und sein kleiner Held: Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer lässt Nanolino durch den Körper reisen.

Der Ideengeber und sein kleiner Held: Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer lässt Nanolino durch den Körper reisen.

Herbert, aufgepasst: Auch Dein Bruder kann singen, schauspielern, tanzen – und wie! Gestern, Pressekonferenz auf der Bühne des Theaters am Marientor in Duisburg. Professor Dr. Dietrich Grönemeyer und sein neues Projekt. Das Buch „Der kleine Medicus hat sich mehr eine halbe Million Mal verkauft, in elf Sprachen, sogar auf Chinesisch. Jetzt soll Mini-Hauptdarsteller Nanolino auch im Familienmusical fröhlich durch den Magen-Darm-Trakt robben.

"Der kleine Medicus" im Dezember in BochumWeltpremiere ist am Sonntag in Hamburg, dann tourt der gespielte Bestseller quer durch die Republik und macht auch Station in Bochum (19.12.) und Duisburg (30.1.).

Um für sein „Kind“ zu werben, legt sich der renommierte Mediziner und gefragte Talkgast mächtig ins Zeug. Nun gut, am Anfang kommen Musiker Reinhard Horn, Sponsoren und Moderator Malte Arkona, den wir vom „Tigerenten Club“ und anderen TV-Kindersendungen kennen, zu Wort.

Alleskönner Grönemeyer in der Hauptrolle Dann jedoch schlüpft der Alleskönner Grönemeyer in die Hauptrolle. Er rockt mit, als Liedermacher Horn den Bösewichtsong vorstellt. Er humpelt als rückenkranker Opa über die Bühne und tanzt zum Flamingohit, wenn Künstler und junges Publikum auf einem Bein stehen sollen.

Seine Idee, sein Ziel ist schnell erklärt: Mit Musik, Spaß und Spannung möchte er mit Kindern und Jugendlichen Gesundheit schulen, „eine bessere Form der Vorsorge gibt es doch nicht“.

Jedes zweite Kind hat Haltungsschäden Dafür hat der Bochumer Erfinder der Mikrotherapie erschreckende Zahlen parat. Jedes zweite Kind hat Haltungsschäden, jedes dritte Rückenschmerzen und jedes fünfte Grundschulkind ist zu dick. „Besonders dramatisch ist, dass Bandscheibenvorfälle im Jugendalter zunehmen und schon 30 Prozent der bis 10-Jährigen über Rückenschmerzen klagen.“

Sein Rezept: Vorleben, bewegen, eine Stunde Sportunterricht täglich in der Schule einfordern. Der Motivationskünstler geht mit bestem Beispiel voran. Nanolino, gespielt von Tim Müller: „Wir haben eine Woche lang in Hamburg geprobt. Wenn wir abends schon am Stock gingen, drehte der Professor noch mal richtig auf“ – dabei hatte der Mediziner den ganzen Tag Patienten behandelt.

Der Professor castete selbst Natürlich suchte Grönemeyer beim Casting die Künstler aus und realisierte für ein Technostück eine ungewöhnliche Idee: Er ließ das Geräusch eines Computertomografen einbauen.

Filme, Musik, Nanolinos Auftritt und die Einlagen des Professors: Die PR-Aktion gestern war mehr Show als Pressekonferenz. Wie schon in Hamburg und anderen Städten gab es dafür sogar Applaus der Journalisten. Sehr ungewöhnlich für einen Pressetermin, der zudem übrigens unter Polizeischutz stattfand.

Polizei bewacht Rocker Aber dafür konnte selbst Dietrich Grönemeyer nichts. In der Nähe des Theaters haben die „Bandidos“ ihre Heimat und die lässt die Polizei momentan nicht aus dem Auge. Tickets können Sie ab 18,50 Euro in allen bekannten Vorverkaufsstellen kaufen. Hotline 0 18 05 / 57 00 35.