Besucherbergwerk braucht dringend Nachwuchs

Graf Wittekind

Bergleute gesucht! Das Besucherbergwerk Graf Wittekind benötigt Nachwuchskräfte, um den Betrieb weiter aufrecht zu halten. Die ehrenamtlichen Helfer des Stollens am Syburger Bergbauweg sind durchschnittlich bereits 60 Jahre alt.

SYBURG

22.12.2014, 19:15 Uhr / Lesedauer: 1 min
Besucherbergwerk braucht dringend Nachwuchs

Ein 37 Meter langer Weg führt tief in den Stollen.

Insgesamt 15 Helfer gibt es momentan im Besucherbergwerk, die beim Ausbau und Entwicklung des Stollens helfen. Der gehört zum Förderverein Bergbauhistorischer Stätten Südliches Ruhrgebiet. „Wir brauchen dringend Nachwuchs, da der Altersdurchschnitt bei um die 60 liegt“, sagt Ludwig Bücking und ergänzt: „Für das Hobby werden keine Vorkenntnisse im Bergbau benötigt. Interessierte könnten zunächst auch nur ein Jahr lang schnuppern.“ Doch dann müsse man sich entscheiden, ob man Mitglied im Förderverein werden möchte. Für eine Einzelperson zum Beispiel beträgt der Jahresbeitrag für eine Mitgliedschaft 20 Euro.  "Der Ort ist absolut sicher" Mit Leib und Seele ist Gustav Scholz (66) heute noch Hobby-Bergmann. „Man braucht für diese Arbeit mehr als nur dicke Arme, das hat mich immer fasziniert“, sagt Scholz, der früher in einer Zeche arbeitete. Ist es hier gefährlich? „Der Ort ist absolut sicher, es gibt hier keine Gase, nichts kann explodieren oder einstürzen. Das ist ein riesengroßer Abenteuerspielplatz unter der Erde. Bis auf blaue Daumen ist hier noch nichts passiert“, antwortet Bücking, der sogar Kindergeburtstage durch den Stollen führt. Interessierte können sich bei Ludwig Bücking unter Tel. 713696 oder im Internet melden.Hier liegt der Stollen:  

Schlagworte: