Besucherrekord beim Zeltfestival

Bilanz

Das Zeltfestival meldet in seinem vierten Jahr einen Besucherrekord. 115.000 Menschen strömten auf das Festivalgelände, das sind im Schnitt fast 7000 pro Tag. Nicht nur über diese Zahlen freuen sich die Veranstalter.

BOCHUM / WITTEN

von Von Benedikt Reichel

, 05.09.2011, 17:47 Uhr / Lesedauer: 1 min
Adel Tawil mit viel Gefühl beim Konzert beim Zeltfestival Ruhr.

Adel Tawil mit viel Gefühl beim Konzert beim Zeltfestival Ruhr.

Erstaunlich ist die hohe Zahl der Gäste ohne Konzertkarte, die sich auf der Piazza tummelten, über den Kreativmarkt schlenderten, an den Gastroständen schlemmten. Trotz durchwachsenem Wetter pilgerten 65.000 Menschen als Laufkundschaft auf das Gelände. Im Sommer 2009, der den Festival-Machern noch mit 17 Tagen Sonne in Erinnerung geblieben ist, waren es auch nicht mehr. Für die Organisatoren ein Indikator, „dass man in der Festivallandschaft auch mit Entschleunigung und Relaxen zum Ziel kommen kann“.

„Das vierte Zeltfestival Ruhr war nicht nur auf dem Papier, sondern auch gefühlt das erfolgreichste“, sagt Björn Gralla von der Initiative ZFR. Er spricht von „Harmonie pur“. Es habe keinen einzigen Polizeieinsatz gegeben. Ungeduld gab es höchstens am Curry-Wurst-Stand, an dem fast immer eine Schlange stand. Die Organisatoren sprechen von einem Fest, „das noch mehr Antrieb gibt, uns in die Planungen für 2012 zu stürzen.“ Erste Konzerttermine wird es in Kürze geben. Das fünfte Zeltfestival soll vom 17. August bis zum 2. September 2012 stattfinden.