Betriebsräte

Betriebsräte

Während Betriebsräte und IG Metall massiven Widerstand gegen die Thyssenkrupp-Pläne einer Stahlfusion mit Tata angekündigt haben, fordern Aktionärsvertreter nun mehr Mitsprache bei dieser wichtigen Entscheidung.

Durchbruch bei ThyssenKrupp: Noch in diesem Monat könnte die Stahlfusion mit Tata beschlossen werden. Doch der Betriebsrat kündigt Widerstand an.

Zulieferbetriebe spielen eine entscheidende Rolle in der Autoindustrie - der VW-Konzern leistet sich hausinterne Werke, die Motoren oder Getriebe bauen. Genau dort justieren die Wolfsburger jetzt nach.

Ortsverbands-Vorsitzender beim Sozialverband VdK, Gründungsmitglied des THW, ehemaliger Betriebsrat, aktiver ehrenamtlicher Richter am Sozialgericht Dortmund und, und, und: Kurt Wörmann aus Werne ist Von Jörg Heckenkamp

Knapp 7000 Stahlkocher sind in Bochum zu einer Protestdemonstration gegen die geplante Fusion der Stahlsparten von Thyssenkrupp und Tata zusammengekommen. "Wir lassen uns nicht ignorieren", heißt es aus dem Betriebsrat.

Die Pläne für eine Thyssenkrupp-Stahlfusion sorgen weiter für Zündstoff. Vor allem in der Belegschaft herrscht große Verunsicherung. Betriebsrat und IG Metall lehnen das Vorhaben mit Nachdruck ab – und

Thyssenkrupp will mit seinem indischen Konkurrenten Tata gegen massive Proteste einen neuen europäischen Stahlgiganten schaffen. Nach mehr als einjährigen Verhandlungen einigten sich beide Unternehmen

Die Pläne zur Zukunft des Stahlgeschäfts sorgen für Unruhe bei Thyssenkrupp. Sollte es zur Fusion mit Tata kommen, sieht der Betriebsrat tausende Jobs in Gefahr. Bei einer Abstimmung im Aufsichtsrat droht

Nach den Betriebsversammlungen an den deutschen Standorten des Unilever-Konzerns wollen Geschäftsführung und Arbeitnehmer Gespräche über die zukünftige Aufstellung des Unternehmens aufnehmen.

Betriebsräte wissen oft mehr über interne Angelegenheiten im Unternehmen als andere Beschäftigte. Was müssen sie dabei für sich behalten? Und was passiert, wenn sie gegen die Geheimhaltungspflicht verstoßen?

Die SB-Warenhauskette Real hat angekündigt, deutschlandweit bis zu 500 Stellen in der Verwaltung zu streichen. Wie ein Unternehmenssprecher bestätigte, einigte sich das Management mit dem Betriebsrat

Die Konzerne stecken Milliarden in den Durchbruch des Elektroautos. Dass aber niemand so genau weiß, wann dieser kommt, macht die Zukunftsplanung nicht leichter. Die Geburtswehen sind vielerorts groß

Es ist etwas Seltenes. Ja, es ist etwas Besonderes. Karl und Else Heuser aus Selm feiern ihre Gnadenhochzeit - 70 Jahre. Am 24. Mai 1947 haben sie standesamtlich geheiratet. Sie kennen sich seit ihrer Von Malte Bock

Zu einem Weltkonzern will Linde-Aufsichtsratschef Reitzle sein Unternehmen machen und dafür mit dem Konkurrenten Praxair zusammengehen. Das ruft Gewerkschafter und Betriebsräte auf die Barrikaden - doch

Bei Thyssen-Krupp-Steel denkt man über die Errichtung einer neuen Anlage zur Feuerbeschichtung von Stahlblechen in Duisburg oder Dortmund nach. Eine solche Investition im dreistelligen Millionenbereich Von Michael Schnitzler

In der Stahlsparte von Thyssenkrupp herrscht angesichts einer ungewissen Zukunft viel Unruhe in der Belegschaft. Bei einer Sitzung des Stahl-Aufsichtsrats steht ein geplantes Sparprogramm auf der Tagesordnung.

Einen Tag vor der geplanten Aufsichtsratssitzung der Stahlsparte von Thyssenkrupp haben Tausende Beschäftigte für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstriert. Sorgen bereiten ihnen neben einem Sparprogramm

Bei den Stahlkochern von Thyssenkrupp herrscht Unruhe. Sorgen bereitet nicht nur ein Sparprogramm, sondern auch eine mögliche Fusion der Stahlsparte mit dem Konkurrenten Tata. Nun wird der Ruf nach der Politik laut.

Thyssenkrupp hat vor einer Woche angekündigt, im Bereich Stahl in den nächsten drei Jahren 500 Millionen Euro einzusparen. Über 300 Arbeitsplätze fallen im Stahlwerk Duisburg-Hüttenheim weg - und auch Von Michael Schnitzler

Unruhe in der Stahl-Belegschaft von Thyssenkrupp. Nach einem angekündigten Sparprogramm befürchten die Beschäftigten massive Einschnitte. Rund 10 000 Stahlarbeiter werden am 3. Mai zu eine Demonstration erwartet.

Hat eine leitende Angestellte von Amazon ein Betriebsratsmitglied benachteiligt? Ist es deswegen nicht zu einer Beförderung gekommen? Eine interne Untersuchung ergab nichts. Nach einer ersten Prüfung Von Jana Leygraf

Mit Einschnitten bei seiner Traditionssparte Stahl will Thyssenkrupp in den kommenden Jahren rund 500 Millionen Euro sparen. Der Betriebsrat fürchtet um Hunderte Jobs.

Betriebsräte genießen hohen Kündigungsschutz. Bei einigen Verstößen können aber auch sie sehr schnell ihren Job verlieren. Das bekräftigt ein Arbeitsgericht in Baden-Württemberg.

Nicht nur die Opel-Mitarbeiter, auch die Politik will mehr über die geplante Übernahme des Autobauers durch den französischen Hersteller PSA wissen. PSA-Chef Tavares soll Auskunft geben.

Beim geplanten Opel-Verkauf an den französischen PSA-Konzern mauert General Motors intern. Der Betriebsrat verlangt genauere Informationen zum Übergang und wird langsam sauer.

Im Opel-Verkaufsprozess hat der Betriebsrat sein Schweigen aufgegeben. Die Arbeitnehmer fühlen sich von Informationen abgeschnitten und werfen dem Mutterkonzern GM vor, notwendige Investitionen zu verzögern.

Opel soll an den französischen PSA-Konzern verkauft werden. In diesem Prozess fühlen sich die Beschäftigten von ihrer alten Konzern-Mutter General Motors nur unzureichend vertreten.

Mehrere Finanzinvestoren buhlen um den Pharmakonzern Stada - und sind bereit, Milliarden zu zahlen. Doch nun wehrt sich der Betriebsrat. Er sorgt sich um den Erhalt der Arbeitsplätze.

Der Betriebsrat von Amazon in Werne hat ein Strafverfahren gegen eine leitende Angestellte des Unternehmens beantragt. Hintergrund: Die Führungskraft soll ein Betriebsratsmitglied bei einer Beförderung Von Jörg Heckenkamp

Die Betriebsräte von Opel/Vauxhall wollen gemeinsam mit ihren Kollegen bei PSA für gute Bedingungen bei der geplanten Übernahme des Auto-Herstellers kämpfen. Der europäische Betriebsrat von Opel/Vauxhall

Vom Chefsessel auf die Anklagebank: Der ehemalige Geschäftsführer der Entsorgungsbetriebe Essen (EBE GmbH) steht seit Mittwoch vor Gericht. Der Vorwurf: Untreue. Es geht um Dienstwagen für Betriebsräte,

In den vergangenen Wochen gab es mal wieder Zoff bei Volkswagen. Betriebsrat und Management haben sich nun über offene Fragen geeinigt.

Die Belegschaft steht unter Schock. Siemens will in Tübingen mehr als die Hälfte der Jobs streichen. Dabei hatte der Betriebsrat nach eigenen Angaben längst Vorschläge zur Verbesserung der Lage gemacht.

Überraschende Wendung bei der Güterbahn-Tochter DB Cargo. Den jüngsten Vorschlag zum Umbau der Krisensparte hatte der Betriebsrat noch abgelehnt. Nun gab es doch eine Einigung.

Die Nachricht trifft den Konzern überraschend. Daimlers Nutzfahrzeug-Vorstand Wolfgang Bernhard wollte seinen Vertrag nicht verlängern. Der Autobauer reagierte und stellte Bernhard von seinen Aufgaben

Wenige Monate nach dem mühsam ausgehandelten Sparprogramm bei der VW-Kernmarke schlägt der Betriebsrat Alarm. Droht der "Zukunftspakt" bald wieder zur Vergangenheit zu gehören? Als wäre all dies nicht

Der mit Millionen vergoldete Abschied für Ethik-Chefin Hohmann-Dennhardt hat die Debatte über Managerabfindungen und -boni bei VW neu angefacht. Betriebsräte beklagen falsche Signale. Und Ex-Vorstandschef

Es waren lange und zähe Verhandlungen. Jetzt kann das umstrittene Gesetz für mehr Lohngerechtigkeit in die parlamentarische Beratung. Das letzte Wort darüber ist aber wohl noch nicht gesprochen.

Grundlagenschulungen sind für viele Mitarbeiter wichtige Qualifikationsmaßnahmen - auch Mitglieder des Betriebsrates können darauf Anspruch haben. Wer erst noch auf der Ersatzliste steht, hat trotzdem Chancen.

Habt ihr Bock auf Party, Livemusik oder Rambazamba? Dürstet es euch nach Kunst, Theater oder Kulturklamauk? Ihr wisst aber nicht so genau, wo und wann? Keine Angst - gemeinsam mit den Kollegen von coolibri

Erreicht eine Firma eine bestimmte Größe, können Betriebsräte von ihrer beruflichen Tätigkeit freigestellt werden. Doch wann ist diese Größe erreicht? Und zählen auch Leiharbeiter mit? Darüber entschied

Die Dax-Anleger haben sich auch am Freitag mit Engagements zurückgehalten. Nach einem wechselhaften Verlauf schloss der deutsche Leitindex 0,20 Prozent im Minus bei 10 664,56 Punkten.

Der Lüner Bergbauzulieferer Caterpillar kämpft ums nackte Überleben. Zur Rettung des Standortes sollen über 150 Stellen gestrichen werden. Wie viele genau, das sollen die Mitarbeiter am Freitag auf einer Von Torsten Storks

Die obersten Arbeitsrichter haben die Mitbestimmungsrechte der Betriebsräte bei der Nutzung sozialer Netzwerke gestärkt. Die Entscheidung hat nach Experteneinschätzung Signalwirkung.

Chinesische Investoren wollen Osram übernehmen, Gespräche laufen. Nun schlägt der Betriebsrat Alarm: Die Mitarbeiter befürchten die Abwanderung von Patenten und Stellen. An Großaktionär Siemens und Bundeswirtschaftsminister

Eben erst haben sich Vorstand und Betriebsrat bei Volkswagen - nach wochenlangem Ringen - auf einen "Zukunftspakt" für den Autobauer geeinigt. Doch nun kracht es an einer anderen Front.

Der Zukunftspakt bei Volkswagen ist nach Monaten des Ringens zwischen Betriebsrat und Management fertig. Aber hinter den Kulissen und im Verhältnis zu den Kunden gärt es weiter gewaltig. Die Zulieferer

Ein Zukunftspakt bei Volkswagen soll die Kernmarke sanieren helfen. Bis zu 30.000 Jobs werden abgebaut, 23.000 davon in Deutschland. Das bestätigten Unternehmen und Betriebsrat am Freitag in Wolfsburg.

Reichweite, Infrastruktur, Preis: Es gibt viele Gründe, warum der geplante Ausbau der E-Mobilität stockt. Doch VW-Chef Müller glaubt an die Kraft der neuen Antriebe.

Der Arbeitgeber stellt den Dienstplan für den nächsten Monat vor und lässt Mitarbeiter auch danach arbeiten. Doch der Betriebsrat hat sich zu dem Dienstplan gar nicht geäußert. Gilt das Schweigen der

Dürfen Betriebsräte für ihre zusätzlichen Aufwand im Unternehmen mit pauschalen Beträgen abgegolten werden? Oder müssen jeder Kilometer und jede Überstunde einzeln und messerscharf abgerechnet werden? Von Gregor Beushausen

Manchmal dauert es etwas länger im Büro - das kennen die meisten Arbeitnehmer. Wenn Überstunden aber zur Regel werden, wird es unangenehm. Nicht alles ist erlaubt.

Wirtschaftsminister Gabriel hat für die Mitarbeiter bei Kaiser's Tengelmann schon ein Weihnachtsfest ohne Angst um ihren Arbeitsplatz ausgelobt. Noch ist der Deal zur Zukunft der Supermarktkette aber

Mit „Nadelstichen“ will die Gewerkschaft Verdi auch 2016 das Geschäft von Amazon stören und den Standort im Wahrbrink tageweise bestreiken. Über den Sinn und das Ergebnis der Streiks sprach der zuständige Von Daniel Claeßen

Im Dauerkonflikt mit dem Betriebsrat hat VW-Pkw-Chef Herbert Diess Rückendeckung aus dem Aufsichtsrat bekommen. "Wir werden Herrn Diess nach besten Kräften unterstützen", sagte Wolfgang Porsche dem Magazin "Der Spiegel".

Die gewinnschwache VW-Kernmarke muss im Dieselskandal sparen. Das Management dringt nun auf milliardenschwere Sparziele und Mehrarbeit für Fachkräfte. Derweil pocht Verkehrsminister Dobrindt auf härtere EU-Abgasregeln.

Der Betriebsrat der Thyssenkrupp-Stahlsparte hat vor Standortschließungen im Rahmen der laufenden Umstrukturierung gewarnt. Erste Vorschläge zu den betroffenen Werken könnten im Frühjahr kommenden Jahres

Während bei Thyssenkrupp über Sparmaßnahmen für die kriselnde Stahlsparte beraten wird, formiert sich vor den Werkstoren der Widerstand. Bei einer Demonstration in Duisburg forderten Stahlkocher Klarheit

Der Boykott zweier Lieferanten, der die Golf-Bänder anhielt, bereitete dem VW-Konzernchef Kopfzerbrechen. Er will jetzt Lehren daraus ziehen. Auch sonst gibt es für Matthias Müller kaum Ruhe. Erhält die

Mit einem Zukunftspakt will der VW-Betriebsrat Leitplanken bauen, um in der Abgaskrise Sparkurs und Innovationsdruck zu vereinen. Dabei fordern die Arbeitnehmer nun erste Schritte. Konsequenzen regt der

Für einen Betriebsrat ist besonders die Kommunikation zu den Mitarbeitern besonders wichtig. Dabei steht dem Gremium ein eigenes E-Mail-Postfach zu, um die Kollegen regelmäßig auf dem Laufenden zu halten,

Monatelang haben Gewerkschaft, Betriebsrat und Unternehmen über die Zukunft eines bei einem Brand zerstörten Wiesenhof-Schlachthofes gestritten. Jetzt ist das Ergebnis da: Hunderte Beschäftigte müssen gehen.

Dortmunder Einzelhandelskette

Tedi-Logistik kündigt 18 Mitarbeitern

Die Logistik-Tochter der Dortmunder Einzelhandelskette Tedi hat 18 Mitarbeitern gekündigt. Das Unternehmen begründet das mit Umstrukturierungen in der Logistik. Die Belieferung von Filialen soll ein externer Von Michael Schnitzler

Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück hat im vergangenen Jahr über eine Betriebsvereinbarung mehr Mitsprache bei Werkverträgen erkämpft. Bei Daimler schwebt den Arbeitnehmervertretern ähnliches vor.

Die Börsenhochzeit Frankfurt-London wackelt. Das Management will den Plan durchziehen. Doch die Widerstände - auch im eigenen Haus - bleiben groß, auch wenn nun zumindest die Zustimmung der Aktionäre nah ist.

Weniger Standorte, trotzdem mehr Beratung - so verkauft die Deutsche Bank die Einschnitte in ihrem Filialnetz. Nach langen Verhandlungen stehen erste Zahlen fest. Das Management hält den Sparkurs für alternativlos.

Die Bahn will ihre Güterzüge aus der Verlustzone bringen und dafür Arbeitsplätze streichen. Unter den Mitarbeitern brodelt es gewaltig. Nun soll binnen weniger Tage noch eine einvernehmliche Lösung her.

Ein Drittel weniger, aber immerhin: Vorstand und Betriebsrat bei VW haben sich auf eine Erfolgsbeteiligung geeinigt. Es gibt pro Kopf trotz Diesel-Debakel noch fast 4000 Euro. Möglich macht das eine Reform

Nach konfliktreichen Monaten tritt Volkswagens Betriebsrat die Flucht nach vorn an: Die Arbeitnehmer fordern den Vorstand der VW-Kernmarke mitten in der Diesel-Krise zu Verhandlungen über einen «Zukunftspakt» auf.

Der Autozulieferer Bosch will sich von dem Herzstück seiner KfZ-Technik trennen, der Anlasser-Sparte. Der Betriebsrat hat weitreichende Rechte für Mitarbeiter eingefordert - und die Sparte so wohl auch

Der Aral-Mutterkonzern BP baut bis 2020 angesichts des stark gefallenen Ölpreises 580 Stellen in Deutschland ab. Das kündigte das Unternehmen am Donnerstag in Bochum an. Betroffen seien der deutsche Verwaltungsstandort

Das Insolvenzverfahren des Brennstoff-Produzenten German Pellets wird nach Einschätzung der vorläufigen Verwalterin Schmudde frühestens im April eröffnet. Die Gläubiger sollten vorher keine Forderungen anmelden.

Die Spitze der VW-Kontrolleure kommt nicht zur Ruhe. Erst sorgte der Konzernchef in den USA für helle Aufregung. Nun soll der Vorstand angeblich eine US-Personalie einfädeln, die die Arbeitnehmerseite

Schlechte Nachrichten für die 79 Beschäftigten der Gema in Dortmund: Der Standort am Südwall 17 - der einzige in NRW - wird Ende 2016 geschlossen. Wir erklären die Hintergründe. Von Michael Schnitzler

Dortmunder Spundwandhersteller

Sozialplan für HSP soll Ende der Woche stehen

Bei Hoesch Spundwand und Profil (HSP) in Dortmund ist zum Jahresende wohl Schluss. Die Salzgitter AG will ihre Tochter schließen. Der von der Konzern-Spitze sowie dem HSP-Betriebsrat und der IG Metall Von Michael Schnitzler

Hunderttausende VW-Besitzer erhalten bald Post. Denn bei 540 000 Fahrzeugen dürfte ein Software-Update allein das Abgas-Problem nicht beheben. Begleitet von Protesten haben sich Konzernchef und Betriebsrat

Hunderttausende VW-Besitzer erhalten bald Post. Denn bei 540 000 Fahrzeugen dürfte ein Software-Update allein das Abgas-Problem nicht beheben. Begleitet von Protesten haben sich Konzernchef und Betriebsrat

Auch Leiharbeitnehmer dürfen ihren Betriebsrat wählen. Aus der Gesamtzahl der Mitarbeiter ergibt sich auch die Größe des Gremiums. Das entschied zuletzt ein Arbeitsgericht.

Mit den Rückrufen in der Abgas-Affäre rollt eine Riesenwelle auf die VW-Werkstätten zu. Wartezeiten drohen, womöglich auch logistische Probleme. VW hat aber schon eine Idee parat, mit der der Autobauer

Die Mitarbeiter von Hoesch Spundwand und Profil (HSP) in Dortmund kämpfen weiter für den Erhalt des Werkes, das die Salzgitter AG schließen will. Am Dienstag fand bei HSP eine außerordentliche Betriebsversammlung Von Michael Schnitzler

Seit Jahren vermarkten Air Berlin und Etihad einen Teil ihrer Flüge gemeinsam. Das bringt den klammen Berlinern zusätzliche Millionen. Doch nun bangen sie um die Genehmigung - nicht zum ersten Mal.

Die Affäre um manipulierte Abgaswerte erreicht die VW-Belegschaft auf dem Heimatmarkt. Leiharbeiter müssen sich Sorgen um ihre Perspektive bei Volkswagen machen - der Vorstand denkt über eine Reduzierung nach.

Die Affäre um manipulierte Abgaswerte erreicht die VW-Belegschaft auf dem Heimatmarkt. Leiharbeiter müssen sich Sorgen um ihre Perspektive bei Volkswagen machen - der Vorstand denkt über eine Reduzierung nach.

Erstmals seit über 50 Jahren stellte Opel Bochum in diesem Jahr keine neuen Auszubildenden ein. Opel-Sprecher Alexander Bazio stellt klar: „Der Standort Opel Bochum wurde Ende 2014 geschlossen.“ Wie es

Jahrelang durften Mitarbeiter während der Arbeitszeit bezahlte Raucherpausen machen - und der Chef tolerierte das. Nun will er das nicht mehr. Beschäftigte haben in so einem Fall schlechte Karten.

Der Betriebsrat der Catering-Abteilung der Westfalenhallen muss neu gewählt worden. Das Landesarbeitsgericht in Hamm hat die letzte Wahl vom April 2014 für unwirksam erklärt. Arbeitnehmervertretung und

Es kommt fast immer unerwartet. Auf einmal sind Gerüchte da, dass die Firma Stellen abbauen muss. Die Sorgen sind dann groß: Was passiert, wenn ich meinen Job verliere?

Gehört es zu den Kernaufgaben eines Autoherstellers, alle Teile rechtzeitig ans Montageband zu schaffen? Eindeutig, meint die IG Metall und geht gegen die Fremdvergabe der Logistik und anderer Dienstleistungen

Andere Stadt und andere Aufgaben: Versetzungen sind für Mitarbeiter eine große Umstellung. Nicht immer müssen sie den Anweisungen des Arbeitgebers Folge leisten. Was Beschäftigte wissen sollten.

Der Online-Versandriese Amazon rüstet sich für das Weihnachtsgeschäft: Das Unternehmen plant, die Zahl seiner Mitarbeiter in Werne mehr als zu verdoppeln: Zu den derzeit 1100 Beschäftigten will es weitere Von Sylvia vom Hofe

Burn-Out ist häufig noch ein Tabuthema. Dabei ist die Zahl der Menschen, die wegen psychischer Belastungen im Job ausfällt, in den vergangenen Jahren gewachsen. Immer mehr große Konzerne setzen nun auf

Ehemalige Zechenkumpel im Interview

Viele Lüner schufteten auf der Zeche Gneisenau

Rund 30 Jahre lang haben Ernst Schäfer und Horst Krischer auf der Zeche Gneisenau in Dortmund-Derne gearbeitet. So wie es viele Lüner auch taten. Als das Bergwerk 1985 schloss, ging für sie ein wichtiger Von Felix Püschner

Vielen Lünern werden die Plakate schon aufgefallen sein: "Wir sind das Werk" steht darauf. Oder auch "Caterpillar geht nach China, wohin gehen wir?" Die Belegschaft von Caterpillar Global Europe GmbH Von Magdalene Quiring-Lategahn

Der geplante Bau von neuen Kreuzfahrtschiffen auf der Bremerhavener Lloyd Werft sichert aus Sicht des Betriebsrates die Zukunft des Unternehmens für die nächsten fünf bis sieben Jahre.

So mancher greift schon mal zu ungewöhnlichen Mitteln, um eine Gehaltserhöhung zu erstreiten. Doch in einem Fall führte die Aktion einer Mitarbeiterin nicht zu mehr Lohn, sondern zur Kündigung.

Schock im Mülheimer Siemens-Werk. An dem Ruhrgebiets-Standort drohen nach Einschätzung des Betriebsrats durch die Kürzungspläne des Münchner Konzerns tiefe Einschnitte. Auch an anderen Standorte machen

Schock im Mülheimer Siemens-Werk. An dem Ruhrgebiets-Standort drohen nach Einschätzung des Betriebsrats durch die Kürzungspläne des Münchner Konzerns tiefe Einschnitte. Auch die IG Metall ist alarmiert.

Paukenschlag für das Solebad in Werne. Kaum ist das Bad geschlossen, gibt es auch schon den ersten Rückschlag für die Geschäftsleitung. Das Dortmunder Arbeitsgericht hat am Donnerstag entschieden: Die

Betriebsräten kommt in der Regel eine wichtige Kontrollfunktion zu. Wird etwa ein Mitarbeiter gekündigt, muss er dazu angehört werden. Wenig mitzusprechen haben die Arbeitnehmervertreter jedoch beim Facebook-Auftritt

Kein Unternehmen muss flexible Arbeitszeiten anbieten, aber viele tun es. Grund: Von einem starren Korsett profitieren oft weder Firma noch Mitarbeiter. Es kommt jedoch sehr auf die Ausgestaltung der Gleitzeit an.